1.Mannschaft » Es „Kellert“ wieder beim Kantersieg des FC Cleeberg in Gießen
1.Mannschaft

Es „Kellert“ wieder beim Kantersieg des FC Cleeberg in Gießen
06.05.2018 - 19:28 von TSM


(RA).- Cleebergs Torjäger Henrik Keller hat nach zwei Spielen ohne Torerfolg am Samstag wieder zugeschlagen. Beim 7:0-Kantersieg beim VfB Gießen war Keller mit vier Treffern von der gegnerischen Abwehr nicht zu stoppen. Mit diesem erneuten Kantersieg rückte der Aufsteiger auf den 6. Tabellenplatz vor. Erster Aufsteiger in die Landesliga ist der SV Bauerbach, der mit einem 6:0 in Biedenkopf nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze, die zum direkten Aufstieg berechtigen, verdrängt werden kann. Auch der VfB Wetter wahrte seine Chance mit einem 4:0 gegen Heuchelheim. Mehr Mühe hatte dagegen der Tabellendritte Watzenborn/Steinberg II beim 3:2- Auswärtssieg in Ederbergland. Burgsolms bleibt Vierter, denn Schlusslicht Eintracht Wetzlar II wurde mit 6:0 besiegt. Wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf gibt es für Leusel, das gegen Naunheim, das aber schon gerettet ist, einen 2:0- Heimsieg feierte. Absteiger Röddenau trennte sich von Schröck mit 2:2.

VfB 1900 Gießen – FC Cleeberg 0:7 (0:2) | Die Truppe von Trainer Daniel Schäfer tat sich am Anfang der Partie ohne den verletzten Youngster Moritz Schmidt beim Traditionsclub schwer. Die Gastgeber, die ihre letzte Saison spielen, da sie sich mit der Teutonia aus Watzenborn-Steinberg zusammenschließen, und wahrscheinlich ohnehin abgestiegen wären, begannen recht forsch und hatten in der 3. Minute sogar eine Gelegenheit, als sich eine Flanke von Mendez in Richtung FC-Tor drehte, die Torwart Kevin Misgaiski dann ans Lattenkreuz lenkte.

In der Folgezeit wirkte der FCC etwas behäbig und die Gießener hatten etwas mehr vom Spiel, ohne jedoch Gefahr für das Tor der Kleebachtaler zu produzieren. Wie aus dem Nichts schlug Henrik Keller dann in der 36. Minute zu und der Widerstand der Stiebig-Elf erlahme damit sofort. Keller nahm einen weiten Schlag aus der Abwehr von Stefan Hocker auf, überlief Markus Dursun, um das Leder am machtlosen Keeper Daniel Horn vorbei ins Tor zu schießen. In der gleichen Minute dribbelte Dominik Trivilino in den Straufraum, verpasste aber das rechtzeitige Abspiel zum freistehenden Keller. Fünf Minuten danach schlug Henrik Keller zum zweiten Mal zu. Diesmal beförderte er einen angeschnittenen Eckstoß von Trivilino mit dem Kopf zur 2:0- Halbzeitführung aus Sicht der Gäste ins Netz.

Im zweiten Durchgang hatten die Gießener nichts mehr zu bestellen. Angriff auf Angriff lief in Richtung Torwart Horn. In der 53. Minute flankte Raphael Bause in den Strafraum, Dominik Trivilino nahm den Ball an, umdribbelte mehrere Gegenspieler und schloss flach gegen den Lauf des Torwarts zum 0:3 ab. Das 0:4 ging wieder auf das Konto von Henrik Keller. Marvin Gath dribbelte sich auf der Torauslinie durch, legte zurück auf Keller, der ungehindert zum 0:4 abschließen konnte. Auch das 0:5 besorgte der Cleeberger Top-Torjäger. Simon Kranz steckte den Ball in den freien Raum durch, Keller gewann sein Laufduell und schloss aus ca. 13 Metern zum 0:5 ab. Wenig später tauchte Keller wieder im Strafraum auf, wurde von einem Gegenspieler gelegt, doch der fällige Elfmeterpfiff des nicht immer sicheren Schiedsrichters Heckener blieb zum Erstaunen aller aus.

Doch Cleeberg hatte noch lange nicht genug. Zehn Minuten vor dem Ende spielte Trivilino seinen Kapitän Dominik Huisgen frei, der nach kurzem Dribbling flach ins Eck zum 0:6 abschloss. Den Schlusspunkt setzte Stefan Hocker, der nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus die Übersicht behielt und den Ball zum 0:7- Endstand ins Netz beförderte.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor, Raphael Bause, Marvin Gath (ab 67. Christian Theisinger), Alexander Bernhardt, Stefan Hocker, Dominik Huisgen, Johannes Fett, Simon Kranz, Dominik Trivilino, Johannes Kaiser (ab 59. Philipp Watz) Henrik Keller

Torfolge: 0:1 (36.) und 0:2 (41.) beide Henrik Keller; 0:3 (53.) Dominik Trivilino, 0:4 (67.) und 0:5 (77.) beide Henrik Keller, 0:6 (80.) Dominik Huisgen, 0:7 (82.) Stefan Hocker

Schiedsrichter: Lukas Heckener (SV Welkers/Eichenzell)

Zuschauer: 50
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben