1.Mannschaft
FC Cleeberg kann mit einem Sieg in Braunfels auf einem Aufstiegsplatz überwintern
08.12.2006 - 08:05

Meywald


(RA).- Mit einem Erfolg in Braunfels bei der Oberliga-Reserve des FSV hat der FC Cleeberg am Sonntag die Chance in der Fußball-Bezirksoberliga Gießen/Marburg auf einem Aufstiegsplatz zu „überwintern“. Der letzte Spieltag in der Liga im alten Jahr hat einige Knüllerpartien mit vorentscheidendem Charak-ter auf dem Plan.Sechs Spiele sind bereits für den heutigen Samstag terminiert. Neben Braun-fels II gegen Cleeberg findet nur noch das Verfolgerderby zwischen dem Rangdritten FC Burgsolms und dem zuletzt stark aufgekom-menen VfB Wetter am Sonntag statt. Wetter könnte mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Burgsolms herankommen, was die Gastgeber nach drei sieglosen Spielen in Folge mit nur einem Punktgewinn unbedingt verhindern wollen. Klar auf Aufstiegskurs ist im Moment der FC Ederbergland. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TUS Naunheim hofft der Spitzenreiter auf drei weitere Punkte und zudem auf Verlustpunkte der Verfolger. Den könnte durchaus auch der Vierte TSV Kirch-hain erleiden. Die Ohmstädter sind im Lokal-derby beim VfL Neustadt zu Gast, wobei sich der Neuling im Falle eines Heimsieges auch wieder Hoffnungen auf einen der drei oberen Plätze machen könnte. Im Dillkreisderby empfängt der SSV Langenaubach den SSV Dillenburg. Die Oranienstädter wollen die Hürde beim Dillkreisverein unbeschadet neh-men, könnten dann auch wieder an den Auf-stiegsplätzen schnuppern. Eintracht Lollar hinkt weiterhin etwas dem vorausgeeilten Ruf hinterher. Der stark eingeschätzte Neuling liegt zwar weiter gut im Rennen, absetzen konnte sich die Eintracht aber bisher noch nicht von den Konkurrenten. Ein Sieg beim Mitaufsteiger in Breidenbach ist am Samstag Pflicht. Die unerwartete Niederlage beim Schlusslicht Wallau hat Frohnhausen etwas zurückgewor-fen. In Pohlheim wollen sich die Oranier dafür schadlos halten. Das Abstiegsduell sehen die Zuschauer in Birklar. Die gastgebende SG erwartet Schlusslicht Wallau und muss unbe-dingt gewinnen, um wenigstens auf den Rele-gationsplatz zu klettern. Spielfrei ist am Wo-chenende der TSV Michelbach.
FSV Braunfels II – FC Cleeberg (So 14 Uhr)
Die junge Braunfelser Mannschaft könnte wesentlich besser dastehen, wenn sie im Ver-lauf der bisherigen Saisonmehr Konstanz gezeigt und vor allem ihre Abschlussschwäche in den Griff bekommen hätte. So droht weiter-hin der Kampf um den Ligaerhalt oberste Priorität bis in die Schlussphase im Mai 2007 zu haben. Die Gastgeber fühlen sich daher in der Begegnung mit dem Tabellenzweiten auch als Außenseiter. Trainer Andreas Wirth zeigt viel Respekt vor den jungen Akteuren der Gastgeber. Die hatten in der Vorrunde in Cleeberg phasenweise starke Ansätze gezeigt und bis Mitte der 2. Hälfte auch die Chance auf einen Punktgewinn, ehe sie am Schluss den-noch mit 2:5 untergingen. Die Cleeberger konnten in dieser Woche nicht wie gewünscht trainieren, da neben den Dauerverletzten einige Ausfälle zu beklagen waren und es zudem noch nicht feststeht, wer am Sonntag im Kader steht. Sebastian Kaiser ist nach dem ersten Spiel nach seiner Verletzungspause noch lange nicht in der Form wie vorher. Erik Schimpf kämpft mit Magen-Darm-Problemen. Oliver Würz hat nach seiner Rückkehr vom Australien-Urlaub erst wieder zweimal trainiert und der Einsatz von Benjamin Schmidt ist nach seinem Mittel-fußbruch ohnehin nicht möglich. Ob Markus Hanusch dabei sein kann, bleibt ebenso frag-lich. Die Mannschaft sehnt ich nach der Win-terpause, um in dieser Zeit zu regenerieren für den Aufstiegskampf zur Landesliga. Deshalb sehen sich die Gäste nicht als der große Favo-rit, wollen aber die drei Punkte trotzdem mit nach Hause nehmen.


Bada


gedruckt am 17.01.2018 - 22:56
http://www.fccleeberg.de/include.php?path=content&contentid=3