Verein
Der FC Cleeberg setzt auf Kontinuität
03.12.2017 - 17:55

Auch in der Saison 2018/19 geht der FC Cleeberg mit den gleichen Trainern an den Start. Der Cheftrainer der ersten Cleeberger Mannschaft, Daniel Schäfer, wird somit in seine vierte Saison beim FCC gehen. Mit dieser guten Nachricht können die Verantwortlichen beruhigt die Planung für die neue Runde zusammen mit dem in Burgsolms wohnenden Lehrer angehen und versuchen, den Klassenerhalt für die laufende Runde zu schaffen. Bei fünf Absteigern aus der Gruppenliga Gießen Marburg ist das Saisonziel, trotz einer positiven Bilanz und dem starken 1:1 bei Aufstiegskandidat VfB Wetter am gestrigen Samstag, noch nicht in trockenen Tüchern.
Auch für die zweite Mannschaft ist Kontinuität angesagt. Hier wird es, genau wie bei Daniel Schäfer, die vierte Saison für Spielertrainer David Pizzini werden, mit dessen Arbeit man im Kleebachtal sehr zufrieden ist. Mit 27 Punkten hat man derweilen 15 Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz nach unten, denn auch hier ist der Klassenerhalt in der A-Liga Wetzlar das große Ziel des FCC II. Hier sind die Erwartungen im Umfeld zwar stark gestiegen, doch sollte man nie vergessen, dass die Zweite sich mit Gegnern misst, die in der (sogar kurzen) Vergangenheit noch gegen unsere Erste gespielt haben, wie bspw. Dorlar, Reiskirchen/Niederwetz oder die SG Niederbiel, um nur einige Teams zu nennen.
Last but not least darf man auf keinem Fall die neu gegründete dritte Mannschaft des FC Cleeberg vergessen, die ohne das tolle Engagement von den Trainern Lukas Stellberger und Patrick Kullmer und dem umtriebigen Betreuer Dietmar Krill, nie am Leben bleiben könnte. Obwohl mit viel Skepsis und Erstaunen in die Runde gegangen, hat die Dritte nicht ein Spiel aus Personalmangel absagen müssen und kann mit sechs Siegen aus dem gesicherten Mittelfeld der A-Liga Reserve-Runde grüßen. Auf deren Tatkraft hofft man auch in der neuen Saison.


Schimpf


gedruckt am 15.12.2017 - 18:54
http://www.fccleeberg.de/include.php?path=content&contentid=3483