2.Mannschaft
Nachbetrachtung FCC II: SG Schwalbach-Vorbericht Wochenende
06.04.2018 - 17:30

Die Niederlage gegen die SG Schwalbach wurmt Spielertrainer David Pizzini vom A-Ligisten FC Cleeberg II doch noch sehr. Obwohl man 90 Minuten spielbestimmend war, mehr Möglichkeiten verbuchen konnte und auch vom Einsatz her auf Augenhöhe war, stand man am Ende ohne Punkte da. Wieder mal prangert der Trainer eine gewisse Überheblichkeit an, die einfach nicht angebracht ist. Nun kommt die Mannschaft der Stunde ins Kleebachtal und man sollte sich gut darauf vorbereiten. Der RSV Büblingshausen II steht momentan auf Rang 3 und fegte vor kurzem die SG Reiskirchen/Niederwetz mit 8:2 vom Feld. Hier heißt es wachsam sein und vor allem den 4:1 Erfolg in Büblingshausen schnellstens zu vergessen, denn da beherrschte man den Gegner und gewann völlig verdient. Nun haben sich die Vorzeichen geändert und mit einer Punkteteilung könnte man schon gut leben. Angestoßen wird um 13.00 Uhr, die im Jahr 2018 noch ungeschlagene Dritte muss bereits um 11.00 Uhr ran. Der Spielort steht noch nicht fest, wird aber in Cleeberg an den Verkehrsknotenpunkten angehängt!

Hier noch der Bericht vom Schwalbach-Spiel:

Unnötig wie ein Kropf, so könnte die Überschrift vom Ostersamstagspiel der A-Liga Wetzlar zwischen dem FC Cleeberg II und der SG Schwalbach lauten. Auf dem gut bespielbaren Waldsportplatz in Oberkleen sah man ein intensives Spiel, mit vielen Zweikämpfen. Die gut besetzte Gruppenliga-Reserve war spielerisch klar im Vorteil, doch Schwalbach hielt mit unbändigen Kampfgeist dagegen. Zu Beginn hatte der FC die größeren Möglichkeiten und eine davon nutzte Theisinger (20te Minute) zur verdienten Führung. Doch Schwalbach kam, nachdem Daniel und Kranz zwei gute Chancen nicht verwerten konnten, überraschend zurück. Nach einem schnellen Einwurf schlief die Hintermannschaft und Bördner konnte ausgleichen. Nach der Pause das gleiche Bild. Cleeberg technisch besser, Schwalbach kämpfte. Unglücklich dann das 1-2, als Torwart Glasstetter den Ball zu kurz abwehrte und Michel den Ball ins verwaiste Tor bugsierte. Wütende Angriffe der Cleeberger folgten, doch auch die besten Möglichkeiten blieben ungenutzt. Darunter ein Foulelfmeter, den Meywald vergab. So blieb es beim mehr als glücklichen Auswärtssieg der Gäste. Sehr souverän pfiff Schiedsrichter Wirth vom Traiser FC.
Im Vorspiel trennten sich die Cleeberger Dritte und die Schwalbacher Zweite mit einem 2-2. Torschützen waren Marty Thieme und Benny Förster.



Schimpf


gedruckt am 25.04.2018 - 15:25
http://www.fccleeberg.de/include.php?path=content&contentid=3533