1.Mannschaft
FC Cleeberg verpasst TUS Naunheim eine 5:0- Klatsche
12.04.2018 - 14:16

(GR).- Auch das achte Spiel in Folge blieb der FC Cleeberg in der Fußballl-Gruppenliga Gießen/Marburg ohne Niederlage. Der traditionsreiche TUS Naunheim war im Kleebachtal ohne jede Chance und musste mit einer 0:5-Klatsche die Heimreise antreten. Bauerbach eroberte die Tabellenspitze mit einem 3:1- Heimsieg gegen Leusel zurück. Einen Patzer leistete sich Teutonia Watzenborn-Steinberg II, das beim abstiegsgefährdeten VfL Biedenkopf mit 1:2 unterlag. Wieseck unterlag dem SC Waldgirmes II mit 2:4, wodurch der Sieger auf den Aufstiegs-Relegationsplatz vorrückte. Der FC Burgsolms sollte sich mit dem 1:0- Heimerfolg über den FSV Schröck auch den Klassenerhalt gesichert haben. Nur mit 0:2 unterlag Schlusslicht Eintracht Wetzlar II gegen den TSF Heuchelheim.

FC Cleeberg – TUS Naunheim 5:0 (3:0)
Die stark ersatzgeschwächten Gäste aus der Lahnaue lagen bereits nach 5 Minuten im Hintertreffen. Christian Theisinger schlug eine Ecke vor das Gästetor, Kellers Kopfball konnte Torwart Brück nur an den Pfosten lenken und nach mehreren Abwehrversuchen der konfusen TUS- Hintermannschaft drückte Stefan Hocker das Leder über die Linie.

Nur wenig später reagierte Brück stark gegen einen Kopfball von Dominik Trivilino. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und hätten durchaus den Ausgleich machen können. Eine Flanke von Kizgin senkte sich an den Torpfosten und wenig später lies FC-Torwart Weber einen Feistoß nach vorne abprallen, wo sich gleich zwei Naunheimer völlig frei gegenseitig im Wege standen und Weber seinen Fehler per Fußabwehr wieder reparieren konnte.

Mit einer starken Parade gegen einen 16-Meter-Knaller, den er um den Pfosten lenkte, bewahrte der Cleebrger Zerberus sein Team erneut vor dem Ausgleich. Gelaufen war die Partie für die Naunheimer aber bereits nach 20 Minuten. Theisingers weiten Einwurf köpfte Stefan Hocker zum 2:0 ins Tor. Danach wirkten die Gäste geschockt und kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte. Folgerichtig das 3:0 nach 26 Minuten. Trivilino zog in den Strafraum ein, legte quer auf Henrik Keller und der brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu drücken. Kurz vor der Pause hatte Moritz Schmidt mit einem tollen Freistoß Pech, denn der landete am Pfosten.

Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser sortiert auf den Platz zurück, ohne jedoch gefährlich vor das Tor von Christian Weber zu kommen. Den endgültigen K.O.- Schlag verpasste der FC der Elf von Jürgen Hendrich in der 57. Minute. Keeper Brück lief aus seinem Tor, bekam den Ball aber nicht, den sich Hendrik Keller ergatterte, seinen Mitspieler Trivilino freispielte, der unbedrängt zum 4:0 einlenken konnte.

Das 5:0 besorgte der eingewechselte Simon Kranz in der 73. Minute. Er dribbelte sich auf der rechten Seite schön durch die Abwehrreihe und als jeder mit einem Rckpass rechnete, schlenzte er den Ball über den Torwart hinweg aus spitzem Winkel ins Netz. Den Ehrentreffer verpaßte Simon Schneider, dessen Kopfball an die Latte des Cleeberger Tores klatschte. Im Gegenzug versetzte Moritz Schmidt die Hintermannschaft der Gäste, im Abschluss blieb ihm allerdings ein Treffer verwehrt, da er seinen Schuss etwas zu hoch ansetzte.

Trainer Daniel Schäfer durfte am Ende mit dem Spiel und vor allem mit dem Ergebnis zufrieden sein. Cleeberg dürfte damit den Klassenerhalt in der Tasche haben und kann am Sonntag im Heimspiel gegen Leusel endgültig den Deckel drauf machen.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Christian Weber im Tor; Raphael Bause, Stefan Hocker, Alexander Bernhardt, Johannes Kaiser, Christian Theisinger , Dominik Trivilino, Moritz Schmidt, Philipp Watz (ab 70. Johannes Fett), Dominik Huisgen (ab 70. Marvin Daniel), Henrik Keller (ab 70. Simon Kranz)

Torfolge: 1:0 (5.) Stefan Hocker 2:0 (20.) Stefan Hocker, 3:0 (26.) Henrik Keller, 4:0 (57.) Dominik Trivilino, (5:0 (73.) Simon Kranz

Zuschauer: 80, Schiedsrichter: Moritz Hämel (TSV Michelbach)



TSM


gedruckt am 25.04.2018 - 15:02
http://www.fccleeberg.de/include.php?path=content&contentid=3540