A1-Jugend
Waldsolmser A1 verliert in Gudensberg mit 2:1 in der 94. Minute
29.04.2018 - 21:42

(RS) Schon vor Wochenfrist war klar, dass für das wichtige Spiel bei der FSG Gudensberg der A-Jugend 8 Stammspieler wegen Verletzung, Krankheit und privaten Terminen nicht dabei sein werden. Also hatten die Verantwortlichen alle Hände voll zu tun, um überhaupt ein Team zusammen zu bekommen. Dank der Unterstützung aus der B1 und der A2 gelang dies in letzter Minute.

So fuhr das sogenannte Verbandsligateam, bestehend aus zwei B1, drei A2 und sieben A1 Spielern plus zweitem Torwart, der SG 2010 Waldsolms und des FC Cleeberg, mit dem Vorsatz bis zum Umfallen zu kämpfen, nach Gudensberg-Obervorschütz. Dies taten die Jungs dann auch von der ersten bis zur gefühlt 120. Minute. Für diesen bedingungslosen Einsatz gegen das im Schnitt fast ein Jahr ältere Team der Gastgeber ein großen Kompliment an alle Spieler.

Gudensberg hatte in der ersten Hälfte zwar eine optische Überlegenheit, doch das gesamte Abwehrbollwerk, mit einer neuformierten Viererkette, die zum ersten Mal auf diesen Positionen spielte, hielt dem Druck gut stand. Waldsolms schaffte es immer wieder gute und gefährliche Entlastungsangriffe zu starten, doch der Abschluss wollte nicht gelingen.

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte erhöhte die FSG das Tempo, doch das sehr einsatzfreudige und kämpferische Waldsolmser Team hielt dagegen und hatte die ersten Chancen zum Torerfolg zu kommen. Dann jedoch die kalte Dusche, als eine Gudensberger Flügelspieler von der rechten Strafraum auf das Tor schießen wollte, der Ball eigentlich weit an diesem vorbei geflogen wäre, wenn er nicht gegen den Kopf von Henri Aubel geknallt wäre, von wo er dann unhaltbar im ansonsten gut behüteten Tor von Mirko Zielberg landete (50).

Nur 10 Minuten später stieg Nico Rosenkranz, nach Ecke von Luca Auriga, am höchsten und erzielte mit wuchtigem Kopfstoss das 1:1. Gudensberg drängte nun auf den Führungstreffer, doch die besseren Möglichkeiten hatte Waldsolms. Zunächst versprang Nils Schäfer nach tollem Solo der Ball auf dem sehr holprigen Grün bevor er abschließen konnte (67.) und drei Minuten später reagierte Torhüter Stieghorst glänzend als Nils sein Solo mit einem platzierten Schuss abschloss.

Leider hat die SG zur Zeit nicht das Glück des Tüchtigen, im Gegenteil. Zunächst musste Mittelfeldstratege und Stabilisator Nico Rosenkranz verletzt vom Platz, so dass dann auch noch Roman Hellhund (ETW) auf dem Feld zum Einsatz kam. Gudensberg setzte nun alles auf Karte, bestürmte unablässig das Gästetor, doch das Becker-Schmider-Team kämpfte großartig weiter und wollte unbedingt den einen Punkt mitnehmen.

Der gut leitende Schiedsrichter Ömer Demeray zeigte vier Minuten berechtigte Nachspielzeit an. Als man gefühlt schon weit drüber war, erarbeite sich Gudensberg noch einen Freistoss im Halbfeld. Der lang in den Strafraum getreten Ball landete irgendwie auf dem Kopf von Sherif Yussein, der ihn über Freund und Feind hinweg zum 2:1 hoch in die lange Ecke köpfte (90. +4.). Anschließend war Schluss und der glückliche Sieger hieß Gudensberg.

Schiedsrichter: Ömer Demiray

Im lobenswerten Einsatz waren: Mirko Zielberg, Evangelos Paitaris, Khalid Ali Ahmed, Nico Rosenkranz, Daniel Fraint, Luca Auriga, Nils Schaefer, Leonardo Pizzini, Yannik Baier, Benny Saltenberger, Niklas Panzer, Alexander Justus und Roman Hellhund.


TSM


gedruckt am 21.05.2018 - 06:02
http://www.fccleeberg.de/include.php?path=content&contentid=3565