Verein » Ein erstaunliches Comeback
Verein

Ein erstaunliches Comeback
23.09.2013 - 08:52 von Schimpf


Viele ältere Cleeberger rieben sich gestern beim Spiel der zweiten Cleeberger Mannschaft verwundert die Augen. Per-Hendrik, genannt "Pelle" Bertilsson war im FCC-Trikot zu erkennen. Eigentlich sollte es bei der oft bunt zusammen gewürfelten Reserve es nicht mehr verwundern, wenn ein neues Gesicht oder ein lange nicht Gesehener aufläuft. Aber diesmal ist es anders!
Pelle spielte von 1994 bis 1998 als talentierter Abwehrspieler bei seinem FC, ehe er aufhören musste! Was war geschehen? Bei der 2:1 Niederlage im September 1998 in Elkerhausen, kassierte Pelle ein "Eisbein". Anschließend reiste der FCC zu einem Tripp ins Ferne Miami. Durch den langen Flug bildete sich eine lebensgefährliche Thrombose, die fast Pelle´s Leben gekostet hätte. Nur durch das schnelle Eingreifen der Ärzte konnte das Schlimmste verhindert werden. Allerdings durfte Pelle kein Kontaktsport mehr betreiben! Ein harter Schlag für einen 23-Jährigen, der voll im "Saft" stand! Dass Pelle aber auch abseits des Platzes für seinen FC Cleeberg weiter da war, bewieß er nach seinem unfreiwilligen Ausscheiden. Als Abteilungsleiter Fußball erlebte und gestaltete er eine neue Mannschaft, die im Jahr 2000 den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Im Verbund mit Wolfgang Schmidt und Jochen Graef, lotste er die beiden Spieler Frank Itter und Wolfram Baum nach Cleeberg. Eine Maßnahme, die für die folgenden erfolgreichsten Jahre des FC´s mitentscheidend war. Anschließend zog Pelle beruflich bedingt nach Frankfurt, wo er für ein bekanntes Geldinstitut eine Führungsposition inne hat! Zwangsläufig bleibt da weniger Zeit, aber immer wenn es geht, kehrt Pelle zu seinen Wurzeln zurück. So wie gestern und dem ersten richtigen Spiel seit 1998!!! Hoffentlich war das gestrige Spiel keine Eintagsfliege!
Nächsten Sonntag ist um 14.00 Uhr Treffen, Pelle!
10 Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben