1.Mannschaft » Kevin Misgaiski rettet FC Cleeberg einen Punkt gegen Watzenborn-Steinberg
1.Mannschaft

Kevin Misgaiski rettet FC Cleeberg einen Punkt gegen Watzenborn-Steinberg
12.04.2018 - 14:11 von TSM


(GR).- Nach zunächst fünf Siegen in Serie und zuletzt zweimal Remis gegen Spitzenteams blieb der FC Cleeberg auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen. Gegen die zweite Mannschaft des Oberligisten Teutonia Watzenborn-Steinberg reichte es Dank mehrerer Glanzparaden von Torwart Kevin Misgaiski zu einem 2:2- Unentschieden. Mit dem Punktgewinn festigten die Kleebachtaler den 9. Rang in der Tabelle.

Neuer Spitzenreiter wurde am Wochenende der VfB Wetter mit einem 3:1 über den FC Burgsolms. Die Wetteraner lösten damit den SV Bauerbach ab, der beim FC Ederbergland II nur zu einem 2:2 – Remis kam. Der Vorletzte TSV Röddenau holte mit einem 6:0 über Schlusslicht Eintracht Wetzlar seinen 2. Saisonsieg. Der VfL Biedenkopf nährte seine geringen Hoffnungen auf den Ligaerhalt mit einem 4:1- Auswärtssieg bei der Spvgg. Leusel. Aufstiegsambitionen darf auch der SC Waldgirmes II nach einem deutlichen 6:1- Heimsieg über den FSV Schröck weiter hegen.

FC Cleeberg – Teut.Watzenborn-Steinberg II 2:2 (1:0) Auf dem gut bespielbaren Hartplatz in Oberkleen erwies sich die Heimelf aus Cleeberg gegen den Favoriten in der 1. Halbzeit als das stärkere Team und ging auch verdientermaßen bereits in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Simon Kranz setzte Torjäger Henrik Keller ein, der sich gegen seinen Gegenspieler behauptete und flach zum Führungstreffer einschoss. Keller hätte in der 22. Minute bereits auf 2:0 vorlegen können, scheiterte aber nach gutem Huisgen-Paß am stark reagierenden Gästekeeper Daniel Nigbur.

Die einzige Gästechance vergab Moritz Schmandt nach Pass von Dennis Schlecht , der knapp vorbei zielte. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigte Henrik Keller seine technischen Fähigkeiten, nahm ein hohes Zuspiel mit der Brust an und zog auf engstem Raum aus der Drehung ab, fand aber erneut seinen Meister in Nigbur im Teutonen-Tor.

Trainer Daniel Schäfer war mit dem Auftritt seiner Mannen bis zur Halbzeitpause hochzufrieden. Der Aufstiegsaspirant legte aber in Halbzeit zwei gleich furios los und setzte die Cleeberger Hintermannschaft, die ohne die beiden etatmäßigen Innenverteidiger Giagounidis und Hocker auskommen musste, unter Druck. Bereits nach etwas mehr als einer Minute nach Wiederbeginn traf Taner Keles zum 1:1 nach Kopfballvorlage von Andreas Wirtelorz, als er das Leder per Dropkick ins Tor beförderte.

Raul Gugzu hätte in der 56. Minute per Kopf die Gästeführung erzielen müssen, doch FC-Torwart Kevin Misgaiski lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte. Drei Minuten später prüfte Taner Keles Misgaiski mit einem Flachschuss aber auch diesmal war der Cleeberger Zerberus nicht zu bezwingen und lenkte den Ball um den Pfosten. Die anschließende Ecke kam zu völlig freistehenden Dennis Schlecht, der aber per Kopf das Tor nur um Zentimeter verfehlte.

Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe der Heimelf bekam Moritz Schmidt an der 16-er Linie einen Tritt ins Gesicht. Schiedsrichter Kitowski aus Röddenau zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Dominik Trifillino trat zum Strafstoß an und lies Daniel Nigbur keine Chance. Danach ließ der Druck der Gäste etwas nach und Cleeberg konnte sich etwas befreien.

Bange Sekunden gab es noch einmal in der Nachspielzeit. Freistoß zentral vor dem Tor der Cleeberger. Moritz Schmandt legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn Richtung linkes oberes Toreck. Kevin Misgaiski aber rettete mit einer Glanztat das Remis, als der den Ball über die Latte lenkte. Am Ende ein für beide Teams akzeptables Unentschieden in einem für Hartplätze typischen Kampfspiel.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevin Misgaiski; Raphael Bause, Sebastian Kaiser, Alexander Bernhardt, Johannes Kaiser, Christian Theisinger (ab 46. dominik Trivilino), Moritz Schmidt, Marvin Gath (ab59. Johannes Fett), Dominik Huisgen , Simon Kranz (ab 79. Marvin Daniel), Henrik Keller.

Torfolge: 1:0 (8.) Henrik Keller, 1:1 (47.) Taner Keles, 1:2 (74.) Andreas Wirtelorz, 2:2 (78.- FE) Dominik Trivilino

Zuschauer: 80, Schiedsrichter: Lukas Kitowski (TSV Röddenau).
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben