1.Mannschaft » Cleebergs Goalgetter Henrik Keller trifft gegen Leusel fünffach
1.Mannschaft

Cleebergs Goalgetter Henrik Keller trifft gegen Leusel fünffach
15.04.2018 - 21:52 von TSM


(GR) - Der FC Cleeberg kann in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg den Blick plötzlich nach oben richten. Gegen die abstiegsbedrohte Elf aus Alsfeld-Leusel machte die Mannschaft von Trainer Daniel Schäfer kurzen Prozess und fertigte den Gegner mit 6:1 ab, wobei Torjäger Henrik Keller gleich fünfmal traf. Mit diesem neuerlichen Erfolg haben die Cleeeberger jetzt nur noch einen Punkt Rückstand auf Rang vier. Auf den 3. Platz, der zur Relegation zur Landesliga berechtigt, sind es noch vier Zähler. Waldsolms unterlag mit 0:3 in Schröck, Waldgirmes II mit 2:3 in Watzenborn. Spitzenreiter Bauerbach besiegte Absteiger Röddenau mit 8:4 und Burgsolms beendete den Siegeszug von Biedenkopf mit einem 3:2- Auswärtserfolg. Heuchelheim und Ederbergland trennten sich 1:1- Unentschieden.

FC Cleeberg – Spvgg. Leusel 6:1 (2:1) Der Oberkleener Hartplatz bleibt für die Gegner des FC Cleeberg in der Rückrunde eine uneinnehmbare Festung. Der weiter um den Klassenerhalt kämpfende Alsfelder Vertreter Spvgg. Leusel hatte gegen die Gastgeber keine Chance und unterlag deutlich mit 1:6. Mit diesem Kantersieg machten die Gastgeber die 1:5-Hinspielschlappe in Leusel mehr als wett. Mann des Tages war der fünffache Torschütze Henrik Keller, der vor der Pause zweimal zuschlug und nach dem Seitenwechsel einen lupenreinen Hattrick draufsetzte. Auch Simon Kranz hatte einen erheblichen Anteil am Erfolg seines Torjägers, denn er legte Keller gleich dreimal maßgerecht auf.

Die erste Duftmarke setzte Dominik Trivilino, dessen Freistoß in der 3. Minute am Außenpfosten landete. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde startete Keller sein Festival. Marvin Gath setzte sich außen durch, brache den Ball in die Mitte zu Trivilino, der gestoppt wurde, der Ball sprang zu Keller, der schoss überlegt gegen den Lauf des Torwarts zum 1:0 ins Netz. Danach ließen die Gastgeber etwas die Zügel schleifen und Leusel kam etwas besser in die Partie.

Nach knapp einer halben Stunde der Ausgleichstreffer durch Marius Eifert, der den Ball von Marcel Schoptt fein durchgesteckt bekam und Kevin Misgaiski im FC- Tor keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nachdem Keller kurz vorher mit einem Drehschuss an Keeper Brenneis scheiterte, brachte er nach 39 Minuten seine Elf erneut in Führung. Eine präzise Flanke durch Simon Kranz landete genau auf dem Kopf des langen Stürmers, der zum 2:1 einnickte.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes zog sich die Partie etwas zäh dahin ohne erwähnenswerte Szenen vor beiden Toren. Trainer Schäfer setzte ein Zeichen und brachte mit Johannes Kaiser und Moritz Schmidt zwei neue Kräfte, die für Schwung sorgten.

In der 72. Minute setzte sich das Keller- Festival fort. Ein weiter Abschlag von Kevin Misgaiski sprang vor der Abwehr auf und über diese hinweg, Keller erwischte das Leder per Kopf vor dem Torwart und hob ihn so über diesen zum 3:1 in die Maschen. Das 4:1 war wieder eine Co-Produktion zwischen Simon Kranz und Henrik Keller und das 5:1 fast eine Kopie des Treffers davor. Kranz war außen nicht zu halten und seine flachen Hereingaben schob der Torjäger über die Linie. Bevor das 6:1 fiel, hätte Moritz Schmidt zweimal freistehend das Ergebnis schon korrigieren können, scheiterte jedoch zweimal an Torwart Brenneis.

Beim letzten Treffer in der Schlussminute agierte Keller diesmal als Vorbereiter. Johannes Kaiser legte den Ball durch, Keller lief aufs Tor zu, sah seinen mitgesprinteten Dominik Huisgen, legte dem quer und gönnte somit auch seinem Kapitän einen Treffer.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor, Raphael Bause, Sebastian Kaiser, Philipp Watz (ab 46. Alexander bernhardt), Stefan Hocker, Christian Theisinger, Marvin Gath (ab 65. Johannes Kaiser), Dominik Trivilino (ab 65. Moritz Schmidt), Dominik Huisgen, Simon Kranz, Henrik Keller.

Torfolge: 1:0 (16.) Henrik Keller, 1:1 (29.) Marius Eifert, 2:1 (39.), 3:1 (72.), 4:1 (79.) und 5:1 (85.)alle Henrik Keller; 6:1 (90.) Dominik Huisgen.

Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Malate Sattler (VfL Dreihausen).

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben