Aktuelles rund um den Verein:

Trotz Punktgewinn gegen Breidenbach fällt Cleeberg ans Tabellenende zurück

(RA).- Ein 1:1- Unentschieden im Heimspiel der Fußball- Verbandsliga Mitte gegen den FV Breidenbach war für den FC Cleeberg zu wenig, um nicht erstmalig in dieser Saison auf den letzten Tabellenplatz zurück zu fallen. Überraschende Ergebnisse der Mitkonkurrenten im Tabellenkeller führten dazu, dass die Kleebachtaler nun die „Rote Laterne tragen“. Der seitherige Letzte RSV Weyer gewann bei SF/BG Marburg mit 3:1 ebenso überraschend wie der SV Bauerbach, der beim Zweiten, FC Waldbrunn mit 4:3 die Oberhand behielt. Auch der SSV Langenaubach holte gegen den Tabellendritten SV Zeilsheim im Heimspiel ein torloses Unentschieden. Lediglich der SV Germania Schwanheim blieb vom Schlussquintett ohne Punkt, verlor auf eigenem Platz mit 1:2 gegen die Spvgg. Eltville. Spitzenreiter FC Gießen II unterlag der SG Kinzenbach auf eigenem Geläuf mit 1:3. Durch die Punktverluste des Führungstrios rückte die Tabellenspitze enger zusammen. Auch der FC TuBa Pohlheim ist erneut im Geschäft, denn es gelang der Mannschaft ein klarer 5:1- Sieg über den VfB Marburg. Auch der FC Ederbergland, der ein 3:0- Auswärtserfolg in Bibrich feierte, ist wieder oben dran und hat ebenso 30 Punkte wie Aufsteiger Eltville. Spielfrei war an diesem verregneten Sonntag der SC Waldgirmes II.
FC Cleeberg – FV 09 Beidenbach 1:1 (0:0)
Aufgrund einer Steigerung in der 2. Halbzeit sicherte sich der FC Cleeberg einen Punkt gegen den FV Breidenbach. Die erste Hälfte dominierten klar die Gäste aus dem Sportkreis Biedenkopf und erspielten sich auch eine große Anzahl von Torgelegenheiten. In der Anfangsphase waren es Sebastian Wanke und Sandro Noriega, die gute Chancen liegen ließen bzw. an Cleebergs erneut gut aufgelegten Torwart Kevin Misgaiski scheiterten. Der war es auch, der gegen Cord Beumer und gegen Felix Baum Herr der Lage blieb und somit erstmals die Null stehen lies. Die erste Gelegenheit für die Gastgeber hätte den Spielverlauf bis dahin fast auf den Kopf gestellt. Dominik Trivilino dribbelte in den Strafraum, legte für Robin Dörr ab, der aus 12 Metern nur den Pfosten traf. Nur wenig später konnte sich auch Breidenbachs Keeper Lars Benner auszeichnen, als er einen Schuss von Raphael Bause über den Querbalken lenkte. Die größte Gelegenheit vor der Pause vereitelte wieder Misgaiski, der den ab der Mittellinie alleine auf ihn zulaufenden Sebastian Wanke mit einer Fußabwehr stoppte und somit ein 0:0 in die pause rettete. In der zweiten Hälfte stand die Cleeberger Deckung etwas besser und die Gäste kamen nicht mehr so zu ihrem gefährlichen Konterspiel. Die Führung für die Elf von Daniel Schäfer kam aber etwas überraschend und vor allem glücklich zustande. Fabio Hrachovec dribbelte in den Strafraum und bugsierte den Ball zu Robin Dörr, der aus 15 Metern abzog, der Ball landete abgefälscht im Tordreieck. Die Freude über den Führungstreffer währte aber nicht lange. Ein Fehler auf der linken Abwehrseite des FCC brachte Sandro Noriega in Ballbesitz, der von Außen in den Strafraum eindrang und mit einem platzierten Flachschuss dem FCC- Schlussmann keine Chance lies. Danach vollzog sich ein offener Schlagabtausch, die ganz großen Chancen blieben aber auf beiden Seiten aus. Lediglich Sebastian Wanke war nochmal frei durch, wurde von Kevin Misgaiski aber gestoppt. Pech für Cleeberg in der Schlussphase. Eine Ecke köpfte der aufgerückte Pascal Kühn freistehend an die Querlatte. Der Ball fiel dem eingewechselten Yannik Baier vor die Füße, dessen platzierten Schuss konnte der Breidenbacher Schlussmann Benner mit einem großartigen Reflex zur Ecke lenken. So blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung. Die war aber einfach zu wenig für die Kleebachtaler, denn durch die teilweise kuriosen Ergebnisse der anderen Mitkonkurrenten fiel die Schäfer- Elf erstmals ans Tabellenende zurück.
Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevins Misgaiski im Tor; Pascal Kühn, Stefan Hocker, Raphael Bause , Fabio Hrachovec (ab 55. Yannik Baier), Kevin Weidner, Simon Kranz, Dominik Huisgen,, Patrick Löw (ab 77. Alexander Bernhardt), Dominik Trivilino, Robin Dörr. Schiedsrichter: Martin Maienschein (TSV Schwarzenfels-Sinntal) Zuschauer: 70; Torfolge: 1:0 (52. Robin Dörr; 1:1 (54.) Sandro Noriega.

Fußball A-Liga Wetzlar
FC Cleeberg II schlägt SG Niederbiel sicher mit 2:0

(RA).- Der FC Cleeberg II hat sein Heimspiel gegen die SG Niederbiel
FC Cleeberg II – SG Niederbiel hochverdient mit 2:0 gewonnen und damit wieder den 7. Tabellenplatz erobert. Der Meister der A-Liga Wetzlar steht schon fast fest. Denn die SG Türk-ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar siegte erwartungsgemäß mit 5:3 beim neuen Schlusslicht SG Hohenahr, und hat nun bereits 14 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Der Tabellenzweite SG Nauborn/ Laufdorf blamierte sich nämlich und unterlag dem seitherigen Schlusslicht Spartak Wetzlar mit 3:4. Bis auf einen Punkt rückte der TSV Blasbach auf Rang zwei heran. Gegen die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden feierte der Rangdritte einen 8:0- Kantersieg. Das Verfolgerduell zwischen dem TSV Steindorf und dem FC Burgsolms II gewann die Heimmannschaft mit 1:0. Etwas überraschend musste die TSG Dorlar gegen die Lemp- Vgg beim 0:1 die Segel streichen. Die SG Biskirchen/ Ulmtal rettete gegen die SG Ehringshausen/ Dillheim II beim 2:2- Unentschieden wenigstens einen Punkt im Abstiegskampf. Waldsolms II siegte im Auswärtsspiel bei Eintracht Wetzlar mit 4:2.
FC Cleeberg II – SG Niederbiel 2:0 (1:0)
Erst in der Schlussminute stellten die Gastgeber den Sieg über den KOL- Absteiger sicher. Das hätte aber nicht zu sein brauchen, dass man so lange um den Sieg bangen musste. Denn in der 1. Hälfte vergaben die Gastgeber eine Reihe von Torgelegenheiten fast grob fahrlässig. Zwar brachte Christian Theisinger seine Farben in der 10. Spielminute in Führung. Er verwandelte einen an Leonardo Pizzini verwirkten Foulelfmeter sicher. Doch bis zum Wechsel hätte die Partie bereits entschieden sein müssen. Leonardo Pizzini und Johannes Fett versiebten jeweils ihre beiden todsicheren Gelegenheiten ebenso wie Andre Krick. Für die Gäste aus Niederbiel gab es nur eine nennenswerte Chance, die vergab Cedrik Held, der sich durchgedribbelt hatte, aber an Torwart Marvin Zintl scheiterte. Zintl verlebte ansonsten eine ruhigen Nachmittag. Auch im zweiten Abschnitt war die Pizzini- Elf stets Herr im Ring. Allerdings erspielten sich die Gastgeber nicht mehr so viele Chancen. Pizzini vergab zweimal knapp und Rene Krick hätte nach Freistoß von Theisinger einfach nur den Kopf hinhalten müssen, um einzunetzen. Erst Sven Zimmermann erlöste seine Mitspieler in der Schlussminute mit dem 2:0. Eine Ecke von Christian Theisinger nahm er per Drop-Kick und traf zum 2:0- Endstand.
FC Cleeberg II: Marvin Zintl im Tor; Andre Krick, Sebastian Kaiser, Johannes Kaiser, Sven Zimmermann, Christian Theisinger, Johannes Fett, Leonardo Pizzini, Erik Schimpf, Lukas Stellberger, Daniel Schäfer – Rene Krick, Daniel Mangi, Alex Flink. Torfolge: 1:0 (10.- FE) Christian Theisinger; 2:0 (90.) Sven Zimmermann. Schiedsrichter: Helmut Proske.

Fußball-Kreisliga C-Wetzlar Gruppe 1
FC Cleeberg III erneut nicht angetreten
(RA).- Der FC Cleeberg III trat wegen Personalmangel im Heimspiel gegen die SG Niederbiel II erneut nicht an. Damit hat die Cleeberger C-Liga- Elf bereits zum zweiten Mal eine Partie abgesagt. Bei einem weiteren Mal wird die Mannschaft aus der Wertung genommen. Gespielt wurde auf vier Plätzen am Sonntag: Spartak Wetzlar II siegt über die SG Nauborn/Laufdorf II mit 5:1; Steindorf II unterlag dem FC Burgsolms III mit 1:8. Die TSG Dorlar II schlug die Lemp- Vgg. II mit 2:1. Die beiden Kellerkinder TSV Blasbach II und SG Altenkirchen/Bonbaden/ Neukirchen II trennten sich 2:2- Unentschieden. Letztere zogen nach dem Punktgewinn mit Lemp- II und Cleeberg III gleich, alle drei haben nun 10 Punkte am Tabellenende auf ihrem Konto.



A-Junioren Waldsolms/Cleeberg in der 3. Runde des Hessen-Pokals

(RS) Durch einen 2:1 Sieg in letzter Sekunde über den Ligakonkurrenten FSV Rot-Weiss Wolfhagen zog das Hocker-Team in die nächste Runde des Hessen-Pokals ein. Nach einem spannenden, ausgeglichenen Spiel war die Freude auf Seiten der Gastgeber riesengroß, da man in den letzten Wochen ja nicht besonders erfolgsverwöhnt war. Außerdem schaffte man es so, gemeinschaftlich gerade noch rechtzeitig zum Spiel des Jahres zwischen der SG Waldsolms gegen den FSV Frankfurt im Viertelfinale des Hessen-Pokals zu kommen. Dies ging allerdings mit 0:3 an den favorisierten Regionalligisten.

Das Spiel der beiden A-Junioren Verbandsligisten begann recht turbulent. Zunächst setzte Lucas Neves Oliveira das Spielgerät, nach Direktabnahme, an den Pfosten (04.). Anschließend kamen die Gäste gegenüber der völlig neu formierten, jungen Heimmannschaft besser ins Spiel. Nach einem nicht zwingend notwendigen Foul von Ali Keklik zeigte der souveräne Schiedsrichter Wirth zu Recht auf den Punkt. Mit einer Glanztat hielt aber Torhüter Melih Deniz den flach und gut in die linke Ecke geschossenen Ball sicher fest.

Nach einem Einwurf für die Gäste, war die Abwehr nicht aufmerksam genug, so dass Mathis Graenzdoerfer aus kurzer Entfernung unhaltbar zum 0:1 einschieben konnte (30.). Die SG drängte sofort auf den Ausgleich. Ein Tor von Carmine Troncone, konnte wegen Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt werden (35.). Dann setzte Jonas Metzler einen Freistoß knapp über die Latte (41.), ehe er mit einem Heber über den Torwart, nach genialem Heber von Carmine Trocone, den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte (43.).

In Hälfte zwei hatte Wolfhagen zunächst die etwas besseren Möglichkeiten. Die Schlussminuten gehörten allerdings dem Gastgeber. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen scheiterte zunächst Justin Jordanek ganz knapp. In der Nachspielzeit bediente er dann Mikael Arslan, der mit einer Bogenlampe in die lange Ecke Torhüter Lukas Amstutz keine Chance ließ und den Siegtreffer zum 2:1 Sieg erzielte (90. + 1). Trainer Stefan Hocker sprach der gesamten Mannschaft für die gezeigte spielerische, kämpferische Leistung und die hohe Einsatzbereitschaft ein großes Lob aus. Machte das Team aber auch auf das aufmerksam, was es noch weiter verbessern muss.

Schiedsrichter: Andreas Wirth, Hungen.

Im erfolgreichen Einsatz waren: Melih Deniz, Carmine Troncone, Maurice Florian, Julian Neitzsch, Mikael Arslan (1), Justin Jordanek, Hueseyin Besun, Nicholas Burger, Lucas Neves Oliveira, Jonas Metzler (1), Ali Keklik, Florian Kranz, Angelo Natali, Ahmet Karacaer, Jannik Planer und auf der Bank: Nehru Kurti (ETW), Clemens Flach sowie Till John.



U19 Waldsolms/ Cleeberg empfängt im Hessen-Pokal Wolfhagen

(RS) In der zweiten Runde des Hessen-Pokals ist am Samstag, den 16.11. 2019 erneut  der Verbandsligist FSV Rot-Weis Wolfhagen aus Nordhessen zu Gast. Spielbeginn ist um 12:30 in Oberkleen.

Nachdem das Hockerteam vor einer Woche in Schwalmstadt in der ersten Hälfte einen guten Auftritt hatte, erwartet der Trainer, dass seine Mannschaft an diese Leistung anknüpft. Unabhängig davon, dass sie sicherlich ein anderes Gesicht haben wird, denn es werden vor allem auch die Spieler zum Einsatz kommen, die in jüngster Zeit aus unterschiedlichen Gründen nicht ganz so viel Spielzeit hatten. Da beide Teams gerne in die nächste Runde einziehen wollen, kann man also von einer spannenden Partie ausgehen.



Hochverdientes 2:2 des FC Cleeberg gegen SF/BG Marburg

(RA).- Nach der Niederlagenserie aus den letzten Wochen hat der FC Cleeberg am Sonntag in der Fußball- Verbandsliga Mitte mit einem 2:2 gegen SF/BG Marburg wieder ein positives Zeichen gesetzt. Mit dem Punktgewinn zogen die Kleebachtaler wieder mit dem SV Bauerbach punktemäßig gleich, der mit 2:6 das Kellerduell in Schwanheim verlor. Letzter bleibt der RSV Weyer. Beim neuen Spitzenreiter FC Gießen II unterlag der Neuling mit 0:3. Der spielfreie FC Waldbrunn ist jetzt Zweiter, da der SV Zeilsheim die Partie in Pohlheim mit 1:2 abgab. Durch die Punktabzüge von 7 Zählern hat Pohlheim trotzt des Sieges jetzt einen beachtlichen Rückstand auf die Spitze. Weiter zurück gefallen ist auch der VfB Marburg, der sein Heimspiel gegen Eltville mit 0:4 verlor. In die Verfolgergruppe gerückt ist der FC Ederbergland nach einem 4:0 über Waldgirmes II. Langenaubach verlor sein Heimspiel gegen Breidenbach mit 3:4 und die Partie Biebrich gegen Kinzenbach endete 2:2- Unentschieden.
FC Cleeberg – SF/BG Marburg 2:2 (1:2)
Mit der ersten Torgelegenheit im Spiel gingen die Gäste aus Marburg in der 6. Spielminute in Führung. Kapitän Sascha Huhn wurde nicht energisch genug angegriffen, zog bis zur Strafraumgrenze durch und lies mit einem strammen Aufsetzer Cleebergs Torwart Kevin Misgaiski überhaupt keine Chance. Aber Cleeberg zeigte Charakter, nur 5 Minuten später legte Robin Dörr Dominik Trivilino den Ball in die Gasse, der versetzte den herausstürzenden Keeper Marius Gaertner mit einem feinen Lupfer zum 1:1- Ausgleich. Marburg kam wieder etwas besser in die Partie und hätte Sascha Huhn die scharfe Hereingabe von Tomi Pielinger nicht knapp verpasst, wären die Gäste erneut in Führung gegangen. Aber im Gegenzug verpassten auch die Cleeberger die mögliche Führung. Fabio Hrachovec schoss aus ca. 15 Metern den Ball an den Innenpfosten, von wo er aber ins Feld zurück sprang. Wenig später parierte Kevin Misgaiski im toller Parade einen Flachschuss von Dominik Karge zur Ecke. Diese wurde an den kurzen Pfosten herein gegeben, wo aus einer Spielertraube heraus Max Eidam den Ball in Richtung Tor stocherte und der wohl, unter den Protesten der Cleeberger und der einheimischen Fans, die Torlinie überquerte, so zeigte es jedenfalls der Linienrichter an, und die Gäste lagen erneut in Front. Kurz vor dem Seitenwechsel strich ein Freistoß aus 20 Metern von Pilinger knapp über die Querlatte. Vor Trainer Daniel Schäfer aufgepuscht, kamen die Gastgeber mit einer tollen Moral aus der Pause. Schon nach vier Minuten gelang der Ausgleich. Simon Kranz drang in den Strafraum ein, wurde zunächst gestoppt, setzte nach und steckte das Leder für Robin Dörr durch, der aus halbrechter Position flach ins lange Eck zum 2:2 abzog. Nur eine Minute später kam Simon Kranz nach einem Gerangel um den Ball zu Fall, doch der Schiedsrichter zeige anstatt auf den Punkt in die andere Richtung. Die Schäfer- Elf übernahm mit zunehmender Spieldauer vollends das Kommando, stand hinten sehr gut, um die Vorstöße der Elf von Manuel Rasijewski abzufangen und den Ball wieder in Richtung Marburger Hälfte zu transportieren. In der 67. Minute erneut eine vielversprechende Torgelegenheit, aber der Ball von Dominik Huisgen nach Vorarbeit von Kevin Weidner landete am Außenpfosten. Erst in der Nachspielzeit kamen die Gäste noch zweimal in Richtung des FCC- Tores. Aber auch sie konnten den Spielstand nicht mehr ändern und so blieb es beim 2:2- Remnis. Für die sehr stark spielende Heimelf war durchaus mehr drin und aufgrund der zweiten Hälfte lag ein Sieg im Bereich des Möglichen.
Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevins Misgaiski im Tor; Pascal Kühn, Stefan Hocker, Raphael Bause , Fabio Hrachovec, Kevin Weidner, Simon Kranz (ab 85. Yannik Baier), Dominik Huisgen,, Patrick Löw, Dominik Trivilino, Robin Dörr. Schiedsrichter: Marcel Zuncke (SG Laisa/Berghofen); Zuschauer: 120; Torfolge: 0:1 (6.) ‚Sascha Huhn; 1:1 (11.) Dominik Trivilino; 1:2 (23.) Maximilian Eidam; 2:2 (49.) Robin Dörr.



Gegen Dorlar kassierte der FC Cleeberg II 0:3-Heimschlappe

(RA).- Sehr souverän nahm Türk-ATA-Spor / Türkgücü Wetzlar auch die Hürde beim KOL- Absteiger SG Niederbiel mit 4:1 und hielt damit seinen Vorsprung in der Fußball- A-Liga Wetzlar vor der Konkurrenz bei 11 Punkten. Auch der Zweite, SG Nauborn/ Laufdorf holte sich im Auswärtsspiel bei der SG Hohenahr drei Punkte beim 2:1- Auswärtssieg. Der TSV Steindorf gewann sein Heimspiel gegen die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden knapp mit 1:0 und auch der TSV Blasbach gab sich diesmal keine Blöße mit einem 6:2- Auswärtssieg bei Eintracht Wetzlar. Da auch die TSG Dorlar beim FC Cleeberg II mit 3:0 die Oberhand behielt, blieb in der Verfolger – Gruppe fast alles beim Alten, mit Ausnahme des FC Burgsolms II, der gegen die Lemp-Vgg. nur zu einem 1:1 kam und zwei wichtige Punkte verlor. Cleeberg II verlor durch die Heimniederlage gegen Dorlar seinen 7. Platz an die SG Ehringshausen/Dillheim II, die einen 3:1- Auswärtssieg beim Schlusslicht Spartak Wetzlar feierte. Die SG Waldsolms II kassierte gegen die SG Biskirchen/ Ulmtal eine 0:1- Heimpleite.
FC Cleeberg II – TSG Dorlar 0:3 (0:3)
Das Verfolgerduell mit der TSG Dorlar ging für den FC Cleeberg II bereits in der ersten Spielhälfte verloren. Die Gäste aus dem Lahnauer Ortsteil waren zielstrebiger und münzten ihre Chancen in Tore um, während die Gastgeber zu behäbig agierten und vorne keinerlei Durchschlagskraft bewiesen. Auf Vorarbeit von Mathias Hoberg brachte Finn Schneider Dorlar in der 21. Minute in Führung. Nur 5Minuten später schickte Lennart Groh den Vorbereiter der des Führungstreffers, Mathias Hoberg auf die Reise, der zum 0:2 einschoss. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gab es Freistoß für die Gäste Max Assenheimer brachte den vors Tor, wo sich Peter Kerzel hoch schraubte und aus kurzer Distanz zum 0:3 einköpfte. Nach dem Wechsel stellte Cleeberg II um, Erik Schimpf kam in die Mannschaft und gab dem Abwehrzentrum mehr Stabilität, dafür rückte Sebastian Kaiser ins Mittelfeld und machte mit Christian Theisinger Dampf nach vorne. Allerdings wurden mehrere gute Gelegenheiten vergeben, sodass Dorlar trotz eine schwächeren zweiten Hälfte am Ende als Sieger vom Platz ging.
FC Cleeberg II: Marvin Zintl im Tor; Nico Rosenkranz, Andre Krick, Rene Krick, Sebastian Kaiser, Johannes Kaiser, Sven Zimmermann, Christian Theisinger, Johannes Fett, Leonardo Pizzini, Marcel Förster – Erik Schimpf, Dominik Schmidt, Lukas Stellberger.- Torfolge: 0:1 (21.) Finn Schneider; 0:2 (26.) Mathias Hoberg; 0:3 (43.) Peter Kerzel.

Fußball-Kreisliga C-Wetzlar Gruppe 1

FC Cleeberg III gibt drei Punkte gegen Dorlar II ab

(RA).- Der Tabellenführer der C-Liga Wetzlar, die SG Waldsolms III gab im Spitzenspiel gegen die SG Biskirchen/Ulmtal II beim 2:2 zwei Punkte ab. Der Vorsprung auf den FC Burgsolms II, der mit 3:1 gegen die Spvgg. Lemp II gewann, beträgt aber noch vier Punkte. Der FC Cleeberg III kassierte trotz großer Überlegenheit eine 1:2- Heimniederlage gegen die TSG Dorlar II. Die SG Altenkirchen/ Neukirchen/Bonbaden II siegte mit 2:0 beim TSV Steindorf II, bleibt aber weiterhin Tabellenletzter.
FC Cleeberg III- TSG Dorlar II 1:2 (0:1)
Trotz drückender Überlegenheit und einem klaren Chancenplus stand der fC Cleeberg III in der ußball- C-Liga Wetzlar Gruppe I am Ende ohne Punkte da. Selbst die Gäste sprachen von einem sehr schmeichelhaften Sieg ihrerseits. Bastian Sweekhorst brachte Dorlar II nach einer Viertelstunde in Führung, Heino Preidt konnt 10 Minuten vor dem Ende auf 0:2 stellen. Erst in der Nachspielzeit kam Cleeberg II durch Erik Schimpf zum Anschlusstreffer, den Nils Tietböhls Flanke einleitete.
FC Cleeberg III: Radek Janowski im Tor; Felix Schneider, Patrick Kulmer, Daniel Mangi, Lukas Stellberger, Alexander Flink, Moritz Ceh, Daniel Schier, Nils Tietböhl, Niklas Panzer, Erik Schimpf- Win Wa Ly, Patrick Jung.



Verbandsliga/Nord, U19: Waldsolms/Cleeberg punktet in Schwalmstadt

(RS) In einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Hälften trennten sich der 1. FC Schwalmstadt und die SG Waldsolms nach einem spannendem und nervenaufreibendem Spiel mit 3:3. Auf Seiten der Gastgeber war die Freude groß, bei der SG überwog bei Spielern, Verantwortlichen und Zuschauern zunächst die Enttäuschung, nachdem man sich über eine Stunde lang zu Recht auf der Siegerstraße wähnte und doch noch in der letzten Minute den Ausgleich kassieren musste.

Mit dem Anpfiff nahm das Spiel sofort Fahrt auf, denn beide Teams benötigen dringend Punkte um den Anschluss ans Mittelfeld zu bekommen. So wurde nicht lange taktiert, sondern sofort der erfolgreiche Abschluss gesucht. Nach einer gelungenen Kombination, eingeleitet von Jannik Planer, passte Clemens Flach präzise auf Philipp Mußeleck, der aus kurzer Entfernung zum 0:1 für Waldsolms einschob (11.). Kurz darauf entschärfte Torhüter Melih Deniz einen Distanzschuss gekonnt zur Ecke (14.). Ahmet Karacaer (26.) scheiterte am Torwart und Philipp Mußeleck (32.) setzte das Spielgerät knapp neben den langen Pfosten.

Dann zirkelte Carmine Troncone einen Freistoß sauber in den Strafraum und Jonas Metzler erzielte per Kopf das 0:2 (34.). Nur drei Minuten später verwandelte Troncone den nächsten Freistoß zum 0:3 (37.). Beim nächsten Treffer durch Hueseyin Besun (42.) war Schiedsrichter Auerswald der Meinung, dass sich dabei Jonas Metzler im Abseits befunden habe und erkannte den Treffer deshalb nicht an. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Torhüter Moritz Kropf einen Fernschuss von Till John gerade noch entschärfen. So ging es mit der 3:0 Führung für Waldsolms/Cleeberg in die Pause.

Die Gastgeber legten nach Wiederanpfiff stürmisch los und brachten die Gäste sofort in Bedrängnis. Henry Lenz erzielte aus sehr abseitsverdächtiger Position das 1:3 (55.). Jakob Schalm konnte nach Freisoß für den FC ziemlich unbedrängt per Kopf den Anschlußtreffer markieren (65.). Danach war auch die SG wieder besser im Spiel, konnte sich weitere gute Möglichkeiten erspielen, ohne sie jedoch nützen zu können. Als alles auf einen knappen, aber durchaus verdienten Sieg für Waldsolms hinauslief, erhielt Schwalmstadt einen weiteren, nicht immer nach zu vollziehenden, Freistoß zugesprochen. Diesen verwandelte Carlos Toma mit viel Glück direkt, da der ansonsten gut aufspielende Deniz Melih dabei mit einem Stellungsfehler keine glückliche Figur machte (90.+1).

Auf Grund der souveränen ersten Hälfte für das Hockerteam ein schmerzhaftes Ergebnis, letztendlich sollte sich das junge Team aber über den hochverdienten Punktgewinn freuen und auf dieser Leistung weiter aufbauen.

Schiedsrichter: Marc-Philipp Auerswald, der als Spieler und Torjäger bei der SG Sontra aktiv war, wechselte im August 2019 zum VfL Wanfried und spielte trotz Abmeldung noch mal in zwei Freundschaftsspielen für Sontra. Vom Kreissportgericht erhielt er deswegen für 14 Spiele eine Sperre und sein Verein drei Punkte Abzug. In dieser Zeit durfte er auch nicht als Schiedsrichter aktiv sein. Beide Vereine legten gegen dieses Urteil Widerspruch ein.

Im Einsatz waren: Deniz Melih, Kranz Florian, Natali Angelo, Flach Clemens, Jordanek Justin, John Till, Planer Jannik, Besun Hueseyin, Karacaer Ahmet, Metzler Jonas, Mußeleck Philipp, Cilek Kaan, Troncone Carmine, Arslan Mikael, Neves Oliveira Lucas und Kurti Nehru (ETW).



FC Jugend freut sich…

Wir möchten uns bei unserem Sponsor, der Fa. G. Hildebrand GmbH & Co.KG aus Butzbach bedanken, die die komplette Jugendabteilung des FC Cleeberg (!) mit Trainingsanzügen, T-Shirts, Pullis und Taschen ausgestattet haben. Auf dem Bild sind die G-C Jugend mit Ihren Trainern und den Sponsoren Angelika und Frank Hildebrand (Bildmitte) zu erkennen!

Dankeschön!



FC Cleeberg bringt in Waldgirmes 2:0- Vorsprung nicht ins Ziel

(RA).- Der FC Cleeberg verpasste es am 16. Spieltag der Fußball- Verbandsliga Hessen Gruppe Mitte seine Situation im Abstiegskampf zu verbessern. Beim SC Waldgirmes II brachten die Schäfer-Schützlinge einen 2:0- Pausenvorsprung nicht ins Ziel und unterlagen noch mit 2:3. Schlusslicht RSV Weyer konnte dagegen punkten im Duell mit dem M itkonkurrenten SSV Langenaubach gelang dem Aufsteiger ein 2:1- Erfolg. Überhaupt war es ergebnistechnisch ein schwarzesWochenende für den FC Cleeberg. Nicht nur Weyer gewann, sondern auch der SV Germania Schwanheim (3:1 in Breidenbach) und der SV Bauerbach (3:2 gegen den FV Biebrich 02). Somit rückten die nun punktgleichen RSV Weyer und FC Cleeberg ans Tabellenende. An der Tabellenspitz vollzog sich ein Wechsel, da der bisher führende FC Gießen II diesmal spielfrei war, übernahm der FC Waldbrunn durch einen 3:1- Auswärtssieg bei SF/BG Marburg die Tabellenführung. Der SV Zeilsheim rückte durch einen 3:2- Heimerfolg zu dem Zweiten, Gießen II, auf, beide sind nun punktgleich. Eltville und Ederberglan trennten sich 2:2- Unentschieden.

SC Waldgirmes II – FC Cleeberg 3:2 (0:2)

Cleebergs Trainer Daniel Schäfer ist derzeit nicht zu beneiden. Neben den Langzeitausfällen musste er im brisanten Derby in Waldgirmes gleich auf 3 Positionen umstellen, da Torwart Kevin Misgaiski (privat), Alexander Bernhardt (beruflich) und Robin Dörr (krank) kurzfristig ausfielen. Die Umstellungen der Gäste machte sich natürlich bemerkbar. Bis zur Pause sah noch alles gut aus für die Gäste aus Cleeberg. Sie führten mit 2:0 und profitierten von einer fast 100 %- igen Torausbeute, während die Gastgeber mehrere totsichere Torchancen liegen ließen. In der Anfangsphase verpassten Cem Suet und Emre Duran scharfe Hereingaben nur knapp und vergab Fabio Dahlem eine Kopfballgelegenheit überhastet. Erst nach 20 Minuten wagten sich die Kleebachtaler in Nähe des SCW- Tores. Pech hatte Dominik Trivilino mit einem Flachschuss, der am Außennetz landete. Der nächste vielversprechende Angriff war dann allerdings von Erfolg gekrönt. Nach einer Ecke von Daniel Wiesenfeller, die lang und länger wurde, stand Stefan Hocker goldrichtig und köpfte den Ball über den Torwart hinweg ins Netz. Die Gastgeber schienen leicht geschockt und kassierten prompt den nächsten Gegentreffer. Der nach seiner Verletzung erstmals in dieser Saison eingesetzte Simon Kranz startete einen Flankenlauf, Dominik Huisgen lies den Ball geschickt für seinen besser postierten Mitspieler Dominik Trivilino durch , sodass der Mittelstürmer mit einem platzierten Flachschuss Keeper Alpsoy zum 0:2 überwinden konnte. In der verbleibenden Zeit vergaben die Gastgeber durch Fabio Dahlem und Henry Erler, der aus 3 Metern das Tor per Kopf verfehlte, weitere gute Gelegenheiten zum Anschlusstor. In der zweiten Hälfte kam Waldgirmes mit viel Wut im Bauch aus der Kabine. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Cleeberger Tor, wo der erstmals in der Verbandsliga eingesetzte Torwart Roman Hellhund alle Hände voll zu tun bekam und mit Glück und Geschick zunächst seinen Kasten sauber hielt. Bis in Minute 62. Nach einem langen Ball in die Schnittstelle stand die Hintermannschaft falsch, Fabio Dahlem lief alleine durch und erzielte das 1:2. Bis in die Schlussphase hinein konnte Cleeberg den Vorsprung halten, brachte aber kaum noch Entlastung nach vorne. Drei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit köpfte Torben Höhn völlig freistehend einen Freistoß von Fabio Dahlem zum Ausgleich ins Tor. Es kam noch dicker für die tapfer kämpfenden Gäste. In der 2. Minute der Nachspielzeit führte ein Fehlpass im Mittelfeld zum Ballgewinn für die Gastgeber, Schnell wurde der Ball auf den startenden Fabio Dahlem gespielt, der erneut alleine auf Hellhund zulief und diesem keine Abwehrchance lies. Eine ganz bittere Niederlage für Cleeberg, die hoffentlich die Moral der Truppe für die nächsten Spiele nicht schwächt.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Roman Hellhund im Tor; Pascal Kühn, Stefan Hocker, Raphael Bause , Fabio Hrachovec (ab 56. Nico Rosenkranz), Kevin Weidner, Daniel Wiesenfeller, Dominik Huisgen,, Patrick Löw (ab 79. Yannik Baier) , Dominik Trivilino, Simon Kranz (ab87. Philipp Watz) Schiedsrichter: Justin Herbert (Nüsttal), Zuschauer: 150; Torfolge: 0:1 (23.) Stefan Hocker; 0:2 (30.) Dominik Trivilino; 1:2 (62. Fabio Dahlem; 2:2 (87.) Torben Höhn; 3:2 (90 +2) Fabio Dahlem.



FC Cleeberg II stellt dem Zweiten SG Nauborn/ Laufdorf ein Bein

(RA).- Das war in der Fußball -A-Liga Wetzlar ein Spieltag ganz nach dem Geschmack von Spitzenreiter Türk- ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar. Während der Tabellenführer mit dem TSV Blasbach einen direkten Verfolger mit 5:0 aus dem Weg räumte, gaben auch die beiden anderen Konkurrenten ihre Punkte ab. Der seitherige Rangdritte TSV Steindorf konnte im Gastspiel bei der SG Waldsolms II mit einem 1:1- Unentschieden wenigstens noch einen Punkt retten. Dagegen gab es beim Tabellenzweiten SG Nauborn/ Laufdorf lange Gesichter. Das Heimspiel gegen den FC Cleeberg II ging mit 1:0 an die Gäste. Der Spitzenreiter baute durch diese Ergebnisse seine Position auf einen Vorsprung von nunmehr 11 Punkte aus. Neuer Dritter mit bereits 12 Zählern Rückstand auf die Eins ist nun der FC Burgsolms II, der imDerby gegen die SG Biskirchen/ Ulmtal knapp mit 2:1 die Oberhand behielt. Für die SG Ehringshausen/Dillheim II dürfte nach dem 2:1- Sieg im Lokalderby bei der Spvgg. Lemp der Ligaverbleib kein Thema mehr sein. Auch die SG Altenkirchen/ Neukirchen/Bonbaden machte mit einem 5:2- Erfolg über Eintracht Wetzlar weiteren Boden gut. Ein beachtliches 3:3 erreichte die SG Hohenahr bei der SG Niederbiel, verbleibt aber trotzdem auf einem Abstiegsplatz.

SG Nauborn/ Laufdorf – FC Cleeberg 0:1 (0:0)

Der FC Cleeberg II war beim Tabellenzweiten die eindeutig bessere Mannschaft und hatte kaum Mühe die Partie für sich zu entscheiden. Einzig und allein die Chancenverwertung lies etwas zu wünschen übrig. Im ersten Durchgang lag die Führung für die Gäste mehrmals in der Luft. Christian Theisinger hatte Pech und traf den Pfosten. Auf der Gegenseite näherten sich die SG-Spieler kaum einmal dem Kasten von Torwart Zintl. Das Mitwirken von Nico Rosenkranz aus der Ersten und von Abwehrchef Erik Schimpf nach seiner Sperre machte sich positiv bemerkbar. Die Innenverteidigung um Schimpf und Sebastian Kaiser lies nichts anbrennen und sorgte mit klugen Pässen von hinten heraus für den nötigen Druck nach vorne. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Als endlich der ersehnte Treffer fiel, wurde die Souveränität noch größer. Das Tor erzielte Leonardo Pizzini, der den Torwart nach feinem Pass von Nico Rosenkranz überlupfte und dann im Nachgang den Ball ins leere Tor schob. Nico Rosenkranz war nochmal frei durch, verpasste das Tor und Johannes Kaiser traf den Außenpfosten, sodass es beim zwar knappen aber hochverdienten Gästesieg gegen einen arg enttäuschenden Tabellenzweiten blieb.

FC Cleeberg II: Marvin Zintl im Tor; Johannes Kaiser, Sebastian Kaiser, Erik Schimpf, Andre Krick, Leonardo Pizzini, Johannes Fett, Christian Theisinger, Dominik Schmidt, Marcel Förster, Nico Rosenkranz -Rene Krick, Niklas Panzer, Lukas Stellberger – Schiedsrichter: Ingo Becker. Tor: 0:1 (65.) Leonardo Pizzini.



FC Cleeberg III kassiert 0:3- Schlappe

(RA).- Die SG Waldsolms III baute in der Fußball- C-Liga Wetzlar, Gruppe 1 ihre Führung weiter aus. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung der Waldsolmser Dritten nach einem 6:1- Erfolg über den TSV Steindorf II. Gleichzeitig trennten sich die beiden schärfsten Verfolger FC Burgsolms III und SG Biskirchen/ Ulmtal II torlos. Türk ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar hatte große Mühe den Vorletzten TSV Blasbach II mit 3:2 in die Schranken zu verweisen. Eine herbe Schlappe musste der FC Cleeberg III bei der SG Nauborn/Laufdorf II hinnehmen. Die Gastgeber, bisher punktgleich mit den Cleebergern siegten mit 3:0 und machten durch diesen Erfolg in der Tabelle gleich vier Plätze gut, während die Cleeberger Dritte um einen Platz abrutschte. Das Hinspiel hatte die Cleeberger Dritte noch mit 4:3 gewonnen und liegt damit jetzt auch im direkten Vergleich schlechter als der Gegner.

FC Cleeberg III: Radek Janowski im Tor; Win Wa Ly; Luks Stellberger, Alexander Flink, Daniel Baumunk, Daniel Schier, Nils Tietböhl, Patrick Kullmer, Felix Schneider, Dniel Mangi, Moritz Ceh;- Andreas Pytrzyk, Patrick Jung, Leon Mainz.