News

Cleeberg dreht überraschend das Spiel gegen den Angstgegner

Das in der ersten Halbzeit noch torchancenarme Spiel zwischen dem FC Cleeberg II und der SG Nauorn/Laufdorf nahm erst in der zweiten Halbzeit Fahrt auf. In Hälfte eins gab es eigentlich nur einen Aufreger, als kurz vor der Halbzeit Jannick Seidel kräftigst im Strafraum gecheckt wurde. Leider blieb die Pfeife von Schiedsrichter Grandt stumm. Nach 60 Minuten kam der FCC dann zur Führung. Erik Schimpf führte einen Freistoß schnell aus, den Pizzini per Kopf ins lange Eck beförderte. Nach einer Ecke scheiterte Schimpf per Kopf am Gästekeeper. Das hätte gut und gerne das 2:0 bedeuten können, aber im Gegenzug kam Nauborn/Laufdorf zum Ausgleich, als Herold außen durch war und auf Hormel auflegte. Das gleiche Muster beim 1:2. Erneut der gefährliche Herold und erneut Hormel, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Nun dachten einige wieder, dass es bei der Niederlagenserie der Cleeberger gegen den Angstgegner bleiben sollte. Der eingewechselte Klappert leitete dann die Wende ein!

Nach schöner Vorarbeit von Seidel, bedankte sich der Youngster mit dem 2:2 nach 82 Spielminuten. Dann gar die Führung. Eine Ecke konnte nicht richtig von der Gästeabwehr geklärt werden und klappert lupfte den Ball ins leere Tor. Nauborn/Laufdorf versuchte nochmal alles, aber die Abwehr um den guten Roman Hellhund im Tor ließ nichts mehr zu. In der Schlußminute lief der schnelle Seidel allen auf und davon und erzielte gar noch das 4:2, was nach der Gästeführung nach 75 Minuten keiner mehr zu glauben vermochte!

Die dritte Mannschaft gewann Ihr viertes Spiel nacheinander und schlug die keinesfalls schwachen Gäste von Nauborn/Laufdorf II mit 2:0. Auf dem knüppelharten Oberkleener Waldsportplatz erzielten Klappert und Schier, mit herrlichem Freistoß die Tore zum 2:0 Erfolg!



Grupenliga: Auswärtspartie in Battenberg für den FC Cleeberg

(TSM) Der FC Ederbergland II ist wie die Erste Mannschaft der Nordhessen in der Hessenliga nicht gerade mit sportlichen Höhenflügen in die neue Gruppenliga-Saison gekommen. Zuletzt spielte man beim Vorletzten SG Waldsolms Unentschieden und bleibt mit nur 7 Punkten auf Platz 13. So befindet sich die Zweite aus Battenberg nach gut einem Viertel der Runde nur im unteren Drittel der Tabelle, was nicht unbedingt der Anspruch einer Hessenliga Reserve sein dürfte.

Der FC Cleeberg hat nach dem klaren 5:1 Sieg gegen den VFL Biedenkopf jetzt hervorragende 22 Punkte nach 9 Spielen auf der Habenseite und hat sich damit im obersten Bereich in der Tabelle festgesetzt. Allerdings gelang so etwas schon vielen Mannschaften, die nach einem Höhenflug dann später auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden, weswegen nicht nur aus Sicht des Trainers weiter konzentriert gearbeitet werden muss.

Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft die Aufgabe bei Ederbergland II  lösen wird. Trainer Daniel Schäfer wird den Kleebachtalern erneut ein gutes taktisches Konzept mitgeben müssen, damit die Serie von 8 Spielen ohne Niederlage auch in dieser schweren Auswärtspartie anhält. Der Anpfiff beim FC Ederbergland II ist am Sonntag 23.09.2018 um 15:30 Uhr.



FC Cleeberg festigt mit klarem Heimsieg den 2. Tabellenplatz

(RA).- Der FC Cleeberg reitet in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg weiterhin auf der Erfolgswelle. Mit einem klaren 5:1- Erfolg über Schlusslicht VfL Biedenkopf festigte der FCC den zweiten Tabellenplatz in der Liga. Die SG Waldsolms versäumte es hingegen den zweiten Saisonerfolg zu feiern und sich damit  aus der hinteren Region etwas zu befreien. Gegen Ederb ergland reichte es auf eigenem Platz nur zu einem 2:2. Die Top-Favoriten TuBa Pohlheim (3:0 über den FC Burgsolms), SC Waldgirmes II (4:1 über Schröck) und FSV Braunfels (4:1 gegen den MTV Gießen) feierten allesamt sichere Heimsiege und verblieben auf den vorderen Rängen.

FC Cleeberg-  VfL Biedenkopf  5:1 (3:1)

Das Spiel in Cleeberg begann sehr vielversprechend, denn in der 2. Minute bereits führte die Elf von Daniel Schäfer mit 1:0. Dominik Huisgen setzte Marvin Gath ein, der sofort auf Henrik Keller weiterleitete, der seinen Gegenspieler abschüttelte und eiskalt verwandelte. Danach versäumten es Dominik Trivilino zweimal und Stefan Hocker das Ergebnis auszubauen. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste von der Lahn dann langsam ins Spiel. Dennis Rakowski und Cedrik Löwer hatten jeweils den Ausgleich auf dem Fuß. Der erstmals eingesetzte Neuzugang Marvin Zintl im FC- Tor vereitelte aber den Freistoß des Biedenkopfer Angreifers. In der 32. Minute war auch er machtlos. Andreas Schoch, der in den vergangenen Spielzeiten mit dem FSV Schröck oftmals Cleebergs Schreck war, versetzte zwei Gegenspieler, setzte Dennis Rakowski ein, der Zintl in der 32. Minute keine Chance lies. Wenig später verpasste Rakowski sogar die Gästeführung, als er einen Freistoß haarscharf am Tor vorbei zirkelte. In der Schlussphase der 1. Hälfte zeigte es sich, warum der FCC derweil auf einer Erfolgswelle schwebt. Der schnelle Marvin Gath lies wiederum seinen Gegner stehen, wurde im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter für die Kleebachtaler. Stefan Hocker scheiterte wie zuletzt am Torwart, konnte aber den Nachschuss zur Führung verwerten. In der Nachspielzeit von Hälfte eins legte Kapitän Huisgen noch einen drauf. Er versetzte seinen Gegenspieler und schloss sicher zum 3:1 ab.

Nach dem Wechsel begannen die Hausherren mit erfrischendem Offensivfußball und die Gäste hatten Glück, dass die meisten der heraus gespielten Torgelegenheiten ungenutzt blieben. Marvin Gath verpasste dreimal innerhalb von 5 Minuten die Führung auszubauen. Erst Dominik Trivilino gelang in der 57. Minute das 4:1, nachdem ihn Gath schön freigespielt hatte. Huisgen (dreimal) und Henrik Keller ließen weitere hundertprozentige Chancen aus und versäumten es die Cleeberger Torbilanz weiter hoch zu treiben. Biedenkopf hatte nichts mehr hinzu zusetzen und kam kaum aus dem eigenen Strafraum heraus. Erst in den Schlussminuten beendete Torjäger  Henrik Keller die schon fast fahrlässige Chancenverwertung zum5:1- Endstand.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Marvin Zintl im Tor; Raphael Bause, Pascal Kühn, Alxander Bernhardt, Stefan Hocker, Kevin Weidner (ab 52. Wasilis Giagounidis), Christian Theisinger (ab 78. Phillip Watz),  Marvin Gath (ab 60. Simon Kranz), Dominik Trivilino, Dominik Huisgen, Henrik Keller. Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Schulze (Heuchelheim). Torfolge: 1:0 (2.) Henrik Keller; 1:1 (32.) Dennis Rakowski; 2:1 (44.) Stefan Hocker; 3:1 (45 + 1) Dominik Huisgen; 4:1 (57.) Dominik Trivilino; 5:1 (89.) Henrik Keller.



Waldsolmser A-Jugend erkämpft sich mit viel Einsatzwillen 3 Punkte

(RS) Dank einer großen kämpferischen Leistung gewann das Verbandsligateam, bestehend aus Spielern der SG 2010 Waldsolms und des FC Cleeberg, knapp aber verdient mit 1:0 gegen den Nachwuchs des Hessenligisten FC Ederbergland. Mit diesem ganz wichtigen Sieg verbesserte sich das Hockerteam mit 9 Punkten auf Platz sieben der Tabelle. Durch die sicherlich überraschenden Siege von Schauenburg : Waldgirmes (3:0), Burgsolms : Marburg (2:1) und Kassel : Nüsttal (2:1) doppelt wichtig.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel. Bereits nach zwei Minuten hatten zunächst Alexander Justus und kurz danach Serdar Oetles die Chance zur Führung, verpassten jedoch ganz knapp. Die SG hatte Glück, als sie nach eigenem Einwurf in einen Konter der  Gäste Konter liefen und Ederbergland nur den Pfosten traf (5.). Kurz darauf setzte Abwehrrecke Yannik Baier einen Kopfball knapp über das Gehäuse der Gäste (13.).

Die spielentscheidende Szene folgte dann in er Minute 23. Hendrik Hellhund setzte zu einem lang gezogenen Sturmlauf an, drang in den Strafraum ein und wurde dort von den Beinen geholt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Khalid Ali Ahmed sicher zum 1:0. Anschließend waren die Gastgeber noch besser im Spiel und hatten wieder gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Die beste davon hatte Daniel Fraint, als er mit einem langen Pass von Yannik Baier auf die Reise geschickt wurde, auf und davon zog, das Spielgerät aber mit einem trockenem Schuss aus spitzem Wickel an den Außenpfosten (44.) donnerte.

In Hälfte zwei drängte Ederbergland mächtig auf den Ausgleich. Der Waldsolmser Abwehrverbund verhinderte aber mit viel Einsatzwillen und einer hohen Energieleistung den Gegentreffer. Die SG hatte noch drei gute Möglichkeiten durch Daniel Fraint (53.), Nico Rosenkranz (62.) und Yannik Baier (73.), die aber vom Torhüter verhindert oder knapp verpasst wurden. An das gesamte Team wieder ein Kompliment für die gezeigte Leistung und Glückwunsch zu drei wichtigen Punkten.

Sicherer Schiedsrichter Tom Niklas Krämer, Ehringshausen.

Im erfolgreichen Einsatz: Roman Hellhund, Cilek Kaan, Evangelos Paitaris, Khalid Ali Ahmed (1), Alexander Justus, Nico Rosenkranz, Serdar Oetles, Marlin Reinl, Hendrik Hellhund, Jona Watz, Yannik Baier, Oliver Frank, Daniel Fraint, Nys Schäfer, Leonardo Pizzini und nach langer Verletzungspause auf der Bank Hueseyin Besun.



A-Jugend will Heimserie fortsetzen

(RS) Am Sonntag, den 16.09. 2018 trifft die A-Jugend, bestehend aus Spielern der SG 2010 Waldsolms und des FC Cleeberg, um 11:00 auf den um einen Platz besser platzierten FC Ederbergland. Das Spiel der Verbandsliga/Nord findet auf dem Rasenplatz in Cleeberg statt.

Das Hockerteam will mit viel Engagement, hohem Einsatzwillen und mannschaftlicher Geschlossenheit die bisherige Siegesserie in den Heimspielen fortsetzen. Wenn dies gelingt, würde sie sich im Mittelfeld der Tabelle erst mal etablieren.

Natürlich ist wieder die große Unterstützung der Zuschauer notwendig. Die Mannschaft will das in sie gesetzte Vertrauen mit einer tollen Leistung zurückgeben!



Gruppenliga: VFL Biedenkopf in Cleeberg zu Gast

(TSM) Am kommenden Sonntag, 16.09.2018 geht es für den FC Cleeberg nach dem spielfreien Wochenende weiter in der Gruppenliga gegen den VFL Biedenkopf. Während der in dieser Höhe sensationelle 5:0 Sieg zuletzt gegen Verbandsliga-Absteiger und Meisterschafts-Mitfavorit FSV Braunfels noch wohltuend nachhallt, ist die Schwere der Aufgabe gegen den Tabellenletzten nicht zu unterschätzen. Hat Biedenkopf doch bisher nur fünf Partien absolviert und ist von der Spielstärke her noch nicht gänzlich einzuschätzen.

Die Kleebachtaler allerdings strotzen nur so vor Selbstbewusstsein und stehen mit 18 Punkten aus 8 Partien auf dem zweiten Tabellenplatz. Ein solch gutes Zwischenergebnis kann nicht nur von guten Einzelspielern herrühren, Trainer Daniel Schäfer hat zusammen mit den Verantwortlichen um Erik Schimpf, Wolfgang Schmidt und Steffen Viehmann über die letzten Jahre eine echte Mannschaft mit großem Teamgeist geformt, die in dieser Runde oben mitspielen kann. Anpfiff gegen den VFL Biedenkopf an der Oberkleener Strasse in Cleeberg ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

Foto: TSM


Waldsolms geht im Derby kampflos unter

(RS) Eigentlich wollte die A-Jugend der SG 2010 Waldsolms/Cleeberg beim Derby in Waldgirmes ein gutes Spiel abliefern. Dies klappte auch bis zur 18. Minute richtig gut. Das Team hielt sich an die Vorgaben von Trainer Stefan Hocker, machte die Räume geschickt eng, ließ so gut wie keinen Spielaufbau bei Waldgirmes zu und gestaltete so das Spiel offen. Dann war es allerdings Schiedsrichter Paul Welke aus Wetzlar, der dem Spiel die entscheidende Wende gab.

In der 18. Minute verwandelte Fabio Wagenbach eine Hereingabe von rechts, kurz und trocken zum 1:0. Zuschauer und Spieler beider Lager waren sich einig, der Ball kam aus dem Abseits. Schiedsrichter Welke, lt. freundeskreis-srvgg, einer der Spitzenschiedsrichter im Kreis Wetzlar, entschied dennoch auf Tor. 8 Minuten später zog Daniel Fraint, beim ersten gut gelungenen Angriff der Gäste auf und davon, zog in den Strafraum und wurde dort vom letzten Mann von den Beinen geholt. Der Pfiff kam sofort, den Tatort verlegte der Schiedsrichter aber zur Verwunderung aller Spieler und Zuschauer um Meter zurück, außerhalb des Strafraums. Der „Täter“ bekam zur Belohnung nur Gelb statt Rot. Genügend Gesprächsstoff zum Thema „Kann der Schiedsrichter den Spielverlauf beeinflussen“.

Ab diesem Zeitpunkt war Waldsolms nicht mehr wirklich im Spiel. Dieses wurde nach und nach aus den Händen gegeben. Die Fehler häuften sich, das Zweikampfverhalten fand mehr oder weniger nicht mehr statt. Waldgirmes nahm dieses gerne an und erhöhte durch Tom Kottowski (38.) und Michael Jeremejev (44.) auf 3:0.

In Hälfte zwei hielten die Gäste ganze 8 Minuten mit, ehe Lennard Kuss mit dem 4:0 (53.) das endgültige Desaster einleitete. Nun ging bei Waldsolms so gut wie gar nichts mehr. Hin und wieder ein Entlastungsangriff, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Die Hausherren konnten schalten und walten wie sie wollten und erzielten noch vier weitere Tore, Taiber Niklas (62. und 66.), Jan Schwarz (79.) und Fabio Wagenbach (85.) schraubten das Ergebnis auf das in dieser Höhe sogar verdiente 8:0.

Für dieses Ergebnis sind die Spieler der SG verantwortlich, und werden sich künftig in jeder Beziehung enorm steigern müssen, wenn sie den Platz im Mittelfeld halten wollen. Da ist eine intensive Selbstkritik, Erkennung und schnelle Änderung des Fehlverhaltens notwendig. Die Chance dazu besteht am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den FC Ederbergland.

Schiedsrichter: Paul Welke aus Wetzlar 

Am Desaster beteiligt waren: Roman Hellhund, Evangelos Paitaris, Khalid Ali Ahmed, Alexander Justus, Nico Rosenkranz, Daniel Fraint, Serdar Oetles, Marlin Reinl, Jona Watz, Hendrik Hellhund, Leonardo Pizzini, Kaan Cilek, Oliver Frank, Nys Schäfer und Armend Itaj.



A-Jugend reist zum Derby nach Waldgirmes

(RS) Am Sonntag, den 09.09.2018 trifft das Verbandsligateam, bestehend aus Spielern der SG 2010 Waldsolms und des FC Cleeberg, um 11:00 in Waldgirmes auf die Nachwuchskräfte des Hessenligisten.

Die Gastgeber sind gut in die Saison gestartet, mussten am letzten Spieltag aber in Baunatal eine 4:0 Niederlage hinnehmen und stehen mit 9 Punkten und 11:9 Toren auf dem 6. Tabellenplatz. Das Hockerteam zeigte sich im letzten Heimspiel beim 3:0 über Schwalmstadt in guter Verfassung, allerdings sollte dieser Sieg nicht über bewertet werden. Die SG steht mit 6 Punkten und 9:11 Toren auf Platz 8. Wenn es Waldsolms gelingt, auf die Leistung der Vorwoche auf zu bauen und eine noch bessere Chancenverwertung erreicht, ist beim Favoriten mit Sicherheit ein gutes Ergebnis möglich.



Beide F-Jugend-Teams mit erfolgreichem Saisonauftakt

(TG) Die beiden F-Jugend-Teams, die von den Trainern Christian Reineke, Toni Kirschner und Thomas Gryglewski gecoacht und betreut werden, starteten sehr erfolgreich in die Saison.

Die F1 startete mit einem 3:3 beim FC Werdorf und siegte dann sowohl gegen die SG Niederbiel/Oberbiel  mit 8:0, als auch im Derby bei der SG Waldsolms mit 6:1 zwei mal deutlich.

Die F2 siegte in den Heimspielen gegen den FC Schöffengrund III mit 3:0 und die SG Ehringshausen II mit 4:2 und erkämpfte sich ein 5:5 beim FC Burgsolms II.

Weiter gehts in der kommenden Woche mit den Spielen der F1 am Dienstag um 17:30 in Cleeberg im nächsten Derby gegen den TV Dornholzhausen. Die F2 tritt dann am Mittwoch 12.09.2018 um 17:30 bei VFB Asslar an.

Foto: Die F-Jugend-Teams des FC Cleeberg

Foto: TSM


U20 Debüt für Gian-Luca und Davide Itter

(FI) In einem sehr temporeichen Spiel beider Mannschaften gingen die Gäste aus Tschechien teilweise äußerst rustikal zu Werke. Die DFB U20 hatte die bessere Spielanlage und mehr Spielanteile. Der Ex-Cleeberger Nachwuchsspieler Gian-Luca Itter spielte über 90 min auf ungewohnter Position als linker Innenverteidiger im 3/5/2.

Tschechien ging nach einem Standard in Führung. Danach war die DFB U20 überlegen, der letzte Pass war aber teilweise zu unpräzise. Chancen von Linton Maina (Hannover, Ridle Baku (Mainz) und Manuel Wintzheimer (HSV) wurden nicht genutzt. Kurz vor dem Ausgleich durch Salih Öczan (1. FC Köln) wurde Luca nach einer Ecke elfmeterreif gefoult. Der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus.

Nach der Halbzeit gingen die Gäste nach einem bösen Schnitzer in der 46. min in Führung. Der hochverdiente Ausgleich zum 2:2 gelang Gian-Luca Itter (VFL Wolfsburg) mit einer Direktabnahme aus 20 Metern unter die Latte. Kurz darauf erzielte Dafferner (SC Freiburg) das 3:2 für die DFB Auswahl.

Danach hätten Goller (Schalke) und Dardai (Hertha) weitere Chancen die Führung auszubauen. Tschechien gab sich keineswegs geschlagen und hatte durch einen vergebenen noch die Chance zum Ausgleich. Davide-Jerome Itter kam in den letzten Minuten auch noch zu seinem Debüt in der U20. Fast wäre ihm auch noch ein Treffer gelungen. Sein Schuss wurde aber im letzten Moment geblockt.