News // Spielberichte // Aktionen:



Cleeberg und Nieder-Weisel trennen sich torlos

(RA).- In einem Vorbereitungsspiel für die im März fortzusetzende Fußballrunde 2019/2020 trafen sich am Sonntag der FC Cleeberg aus der Verbandsliga Mitte und der SV Nieder-Weisel aus der Kreisoberliga Friedberg zu einem Testspiel auf dem Oberkleener Kunstrasenplatz. In erster Linie ging es für beide Seiten darum die Form der Mannschaften nach der Wiederaufnahme des Trainings nach der Winterpause zu testen. Auf beiden Seiten war noch viel Sand im Getriebe, was aber nach fst zweimonatiger Spiel- und Trainingspause auch kein Wunder ist. Sowohl die Cleeberger als auch die Gäste aus Nieder-Weisel probierten viel, setzten einige Spieler aus dem zweiten Glied ein. Auf Seiten der Gastgeber bekamen auch die Langzeitverletzten Henrik Keller und Moritz Schmidt wieder Einsatzzeiten, um sich langsam an das Niveau heranzutasten. Zwar wirkte Cleeberg optisch überlegen, konnte sich aber im Strafraum des Gegners, der hinten sehr dicht gestaffelt stand, kaum einmal gefährlich in Szene setzen. Nieder-Weisel hatte wohl aus der „Packung“ aus dem letzten Vorbereitungsspiel im letzten Jahr gelernt und spielte recht defensiv, um sich nach vorne im Kontern zu versuchen. Aber auch da war meistens bereits vor dem Strafraum Schluss. So stand es am Ende 0:0 und beide Trainer werden wohl aus dem Test ihre Lehren für die nächsten Wochen der Vorbereitung ziehen.

FC Cleeberg spielte mit: Kevin Misgaiski und Roman Hellhund im Tor; Alexander Bernhardt, Stefan Hocker, Patrick Löw, Nico Rosenkranz, Yannik Baier, Kevin Weidner, Simon Kranz, Dominik Huisgen, Pascal Kühn, Raphael Bause, Christian Theisinger, Moritz Schmidt, Henrik Keller, Dominik Trivilino, Philipp Watz.



DFB-Förderpreis für talentierte Ehrenamtliche!

„Fußballheldinnen“ und „Fußballhelden“ reisen im Mai für 5 Tage nach Spanien und einer davon ist Marcus Rettig vom FC Cleeberg!

Im Rahmen der Aktion Ehrenamt rief der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gemeinsam mit dem offiziellen Kooperationspartner KOMM MIT bereits zum fünften Mal den Ehrenamtspreis „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ aus. Gemeinsam mit allen Fußball-Landesverbänden und –Kreisen wurden engagierte Jugendfußballtrainer/innen und –leiter/innen gesucht, die zwischen 18 und 30 Jahre alt sind und sich in und um ihre Vereine durch herausragenden ehrenamtlichen Einsatz besonders verdient gemacht haben. Jeder der bundesweiten Fußballkreise durfte eine „Fußballheldin“ bzw. einen „Fußballhelden“ küren. Vorschläge konnten bis Ende August 2019 eingereicht werden, nun stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest: Unser Marcus Rettig vom FC Cleeberg ist einer von den 251 Fußballheldinnen und –helden aus ganz Deutschland! Mit der Auszeichnung als „Fußballheld“ ist eine Einladung zur fünftägigen „Fußballhelden-Bildungsreise“ an die spanische Costa de Barcelona-Maresme verbunden. Gemeinsam mit den anderen Preisträgern wird Marcus vom 18. bis 22. Mai 2020 in spannenden Theorie- und Praxisworkshops lernen, wie das Training beim FC Cleeberg noch abwechslungsreicher gestaltet und die Vereinsarbeit erleichtert werden kann. Darüber hinaus darf er sich auf den fachlichen Austausch mit den erfahrenen und hochqualifizierten Referenten und auf rege Diskussionen mit den anderen „Fußballheldinnen und –helden“ sowie das Erarbeiten gemeinsamer Lösungswege freuen. Neben der Weiterbildung soll aber auch die Freizeit nicht zu kurz kommen. So wird unter anderem ein Tagesausflug nach Barcelona inkl. Besuch des legendären Camp Nou, dem Fußballtempel des FC Barcelona, durchgeführt. Mit Hilfe des Ehrenamtspreises „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ möchten der DFB und KOMM MIT das Engagement von jungen Menschen in den Amateurvereinen fördern und stärken. Neben der persönlichen Weiterentwicklung und den Möglichkeiten zum Aufbau eines Netzwerks für Marcus und seine Kollegen, profitieren auch die Vereine wie der FC Cleeberg durch die Weiterbildung seiner jungen, engagierten Talente. Weitere Informationen sind unter www.fussball.de/fussballhelden, www.komm-mit.com/de/fussballhelden/ oder über den zuständigen Kreisehrenamtsbeauftragten zu erhalten.



Verbandsligaspiel findet im kommenden Jahr statt!

Das Verbandsligaspiel zwischen dem FC Cleeberg und der SG Kinzenbach fällt kurzfristig aus, da die Gäste zurzeit mit einer Grippewelle innerhalb der Mannschaft zu kämpfen haben. Der FC Cleeberg hat einer Verlegung ins kommende Jahr zugestimmt und freut sich bereits auf das Rückspiel auf dem heimischen Kunstrasen in Oberkleen.

Im Namen des Vereins wünschen wir allen einen schönen 1. Advent und eine erholsame Pause.

Der Vorstand



FC Jugend freut sich…

Wir möchten uns bei unserem Sponsor, der Fa. G. Hildebrand GmbH & Co.KG aus Butzbach bedanken, die die komplette Jugendabteilung des FC Cleeberg (!) mit Trainingsanzügen, T-Shirts, Pullis und Taschen ausgestattet haben. Auf dem Bild sind die G-C Jugend mit Ihren Trainern und den Sponsoren Angelika und Frank Hildebrand (Bildmitte) zu erkennen!

Dankeschön!



FC Cleeberg bringt in Waldgirmes 2:0- Vorsprung nicht ins Ziel

(RA).- Der FC Cleeberg verpasste es am 16. Spieltag der Fußball- Verbandsliga Hessen Gruppe Mitte seine Situation im Abstiegskampf zu verbessern. Beim SC Waldgirmes II brachten die Schäfer-Schützlinge einen 2:0- Pausenvorsprung nicht ins Ziel und unterlagen noch mit 2:3. Schlusslicht RSV Weyer konnte dagegen punkten im Duell mit dem M itkonkurrenten SSV Langenaubach gelang dem Aufsteiger ein 2:1- Erfolg. Überhaupt war es ergebnistechnisch ein schwarzesWochenende für den FC Cleeberg. Nicht nur Weyer gewann, sondern auch der SV Germania Schwanheim (3:1 in Breidenbach) und der SV Bauerbach (3:2 gegen den FV Biebrich 02). Somit rückten die nun punktgleichen RSV Weyer und FC Cleeberg ans Tabellenende. An der Tabellenspitz vollzog sich ein Wechsel, da der bisher führende FC Gießen II diesmal spielfrei war, übernahm der FC Waldbrunn durch einen 3:1- Auswärtssieg bei SF/BG Marburg die Tabellenführung. Der SV Zeilsheim rückte durch einen 3:2- Heimerfolg zu dem Zweiten, Gießen II, auf, beide sind nun punktgleich. Eltville und Ederberglan trennten sich 2:2- Unentschieden.

SC Waldgirmes II – FC Cleeberg 3:2 (0:2)

Cleebergs Trainer Daniel Schäfer ist derzeit nicht zu beneiden. Neben den Langzeitausfällen musste er im brisanten Derby in Waldgirmes gleich auf 3 Positionen umstellen, da Torwart Kevin Misgaiski (privat), Alexander Bernhardt (beruflich) und Robin Dörr (krank) kurzfristig ausfielen. Die Umstellungen der Gäste machte sich natürlich bemerkbar. Bis zur Pause sah noch alles gut aus für die Gäste aus Cleeberg. Sie führten mit 2:0 und profitierten von einer fast 100 %- igen Torausbeute, während die Gastgeber mehrere totsichere Torchancen liegen ließen. In der Anfangsphase verpassten Cem Suet und Emre Duran scharfe Hereingaben nur knapp und vergab Fabio Dahlem eine Kopfballgelegenheit überhastet. Erst nach 20 Minuten wagten sich die Kleebachtaler in Nähe des SCW- Tores. Pech hatte Dominik Trivilino mit einem Flachschuss, der am Außennetz landete. Der nächste vielversprechende Angriff war dann allerdings von Erfolg gekrönt. Nach einer Ecke von Daniel Wiesenfeller, die lang und länger wurde, stand Stefan Hocker goldrichtig und köpfte den Ball über den Torwart hinweg ins Netz. Die Gastgeber schienen leicht geschockt und kassierten prompt den nächsten Gegentreffer. Der nach seiner Verletzung erstmals in dieser Saison eingesetzte Simon Kranz startete einen Flankenlauf, Dominik Huisgen lies den Ball geschickt für seinen besser postierten Mitspieler Dominik Trivilino durch , sodass der Mittelstürmer mit einem platzierten Flachschuss Keeper Alpsoy zum 0:2 überwinden konnte. In der verbleibenden Zeit vergaben die Gastgeber durch Fabio Dahlem und Henry Erler, der aus 3 Metern das Tor per Kopf verfehlte, weitere gute Gelegenheiten zum Anschlusstor. In der zweiten Hälfte kam Waldgirmes mit viel Wut im Bauch aus der Kabine. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Cleeberger Tor, wo der erstmals in der Verbandsliga eingesetzte Torwart Roman Hellhund alle Hände voll zu tun bekam und mit Glück und Geschick zunächst seinen Kasten sauber hielt. Bis in Minute 62. Nach einem langen Ball in die Schnittstelle stand die Hintermannschaft falsch, Fabio Dahlem lief alleine durch und erzielte das 1:2. Bis in die Schlussphase hinein konnte Cleeberg den Vorsprung halten, brachte aber kaum noch Entlastung nach vorne. Drei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit köpfte Torben Höhn völlig freistehend einen Freistoß von Fabio Dahlem zum Ausgleich ins Tor. Es kam noch dicker für die tapfer kämpfenden Gäste. In der 2. Minute der Nachspielzeit führte ein Fehlpass im Mittelfeld zum Ballgewinn für die Gastgeber, Schnell wurde der Ball auf den startenden Fabio Dahlem gespielt, der erneut alleine auf Hellhund zulief und diesem keine Abwehrchance lies. Eine ganz bittere Niederlage für Cleeberg, die hoffentlich die Moral der Truppe für die nächsten Spiele nicht schwächt.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Roman Hellhund im Tor; Pascal Kühn, Stefan Hocker, Raphael Bause , Fabio Hrachovec (ab 56. Nico Rosenkranz), Kevin Weidner, Daniel Wiesenfeller, Dominik Huisgen,, Patrick Löw (ab 79. Yannik Baier) , Dominik Trivilino, Simon Kranz (ab87. Philipp Watz) Schiedsrichter: Justin Herbert (Nüsttal), Zuschauer: 150; Torfolge: 0:1 (23.) Stefan Hocker; 0:2 (30.) Dominik Trivilino; 1:2 (62. Fabio Dahlem; 2:2 (87.) Torben Höhn; 3:2 (90 +2) Fabio Dahlem.



FC Cleeberg II stellt dem Zweiten SG Nauborn/ Laufdorf ein Bein

(RA).- Das war in der Fußball -A-Liga Wetzlar ein Spieltag ganz nach dem Geschmack von Spitzenreiter Türk- ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar. Während der Tabellenführer mit dem TSV Blasbach einen direkten Verfolger mit 5:0 aus dem Weg räumte, gaben auch die beiden anderen Konkurrenten ihre Punkte ab. Der seitherige Rangdritte TSV Steindorf konnte im Gastspiel bei der SG Waldsolms II mit einem 1:1- Unentschieden wenigstens noch einen Punkt retten. Dagegen gab es beim Tabellenzweiten SG Nauborn/ Laufdorf lange Gesichter. Das Heimspiel gegen den FC Cleeberg II ging mit 1:0 an die Gäste. Der Spitzenreiter baute durch diese Ergebnisse seine Position auf einen Vorsprung von nunmehr 11 Punkte aus. Neuer Dritter mit bereits 12 Zählern Rückstand auf die Eins ist nun der FC Burgsolms II, der imDerby gegen die SG Biskirchen/ Ulmtal knapp mit 2:1 die Oberhand behielt. Für die SG Ehringshausen/Dillheim II dürfte nach dem 2:1- Sieg im Lokalderby bei der Spvgg. Lemp der Ligaverbleib kein Thema mehr sein. Auch die SG Altenkirchen/ Neukirchen/Bonbaden machte mit einem 5:2- Erfolg über Eintracht Wetzlar weiteren Boden gut. Ein beachtliches 3:3 erreichte die SG Hohenahr bei der SG Niederbiel, verbleibt aber trotzdem auf einem Abstiegsplatz.

SG Nauborn/ Laufdorf – FC Cleeberg 0:1 (0:0)

Der FC Cleeberg II war beim Tabellenzweiten die eindeutig bessere Mannschaft und hatte kaum Mühe die Partie für sich zu entscheiden. Einzig und allein die Chancenverwertung lies etwas zu wünschen übrig. Im ersten Durchgang lag die Führung für die Gäste mehrmals in der Luft. Christian Theisinger hatte Pech und traf den Pfosten. Auf der Gegenseite näherten sich die SG-Spieler kaum einmal dem Kasten von Torwart Zintl. Das Mitwirken von Nico Rosenkranz aus der Ersten und von Abwehrchef Erik Schimpf nach seiner Sperre machte sich positiv bemerkbar. Die Innenverteidigung um Schimpf und Sebastian Kaiser lies nichts anbrennen und sorgte mit klugen Pässen von hinten heraus für den nötigen Druck nach vorne. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Als endlich der ersehnte Treffer fiel, wurde die Souveränität noch größer. Das Tor erzielte Leonardo Pizzini, der den Torwart nach feinem Pass von Nico Rosenkranz überlupfte und dann im Nachgang den Ball ins leere Tor schob. Nico Rosenkranz war nochmal frei durch, verpasste das Tor und Johannes Kaiser traf den Außenpfosten, sodass es beim zwar knappen aber hochverdienten Gästesieg gegen einen arg enttäuschenden Tabellenzweiten blieb.

FC Cleeberg II: Marvin Zintl im Tor; Johannes Kaiser, Sebastian Kaiser, Erik Schimpf, Andre Krick, Leonardo Pizzini, Johannes Fett, Christian Theisinger, Dominik Schmidt, Marcel Förster, Nico Rosenkranz -Rene Krick, Niklas Panzer, Lukas Stellberger – Schiedsrichter: Ingo Becker. Tor: 0:1 (65.) Leonardo Pizzini.



FC Cleeberg III kassiert 0:3- Schlappe

(RA).- Die SG Waldsolms III baute in der Fußball- C-Liga Wetzlar, Gruppe 1 ihre Führung weiter aus. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung der Waldsolmser Dritten nach einem 6:1- Erfolg über den TSV Steindorf II. Gleichzeitig trennten sich die beiden schärfsten Verfolger FC Burgsolms III und SG Biskirchen/ Ulmtal II torlos. Türk ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar hatte große Mühe den Vorletzten TSV Blasbach II mit 3:2 in die Schranken zu verweisen. Eine herbe Schlappe musste der FC Cleeberg III bei der SG Nauborn/Laufdorf II hinnehmen. Die Gastgeber, bisher punktgleich mit den Cleebergern siegten mit 3:0 und machten durch diesen Erfolg in der Tabelle gleich vier Plätze gut, während die Cleeberger Dritte um einen Platz abrutschte. Das Hinspiel hatte die Cleeberger Dritte noch mit 4:3 gewonnen und liegt damit jetzt auch im direkten Vergleich schlechter als der Gegner.

FC Cleeberg III: Radek Janowski im Tor; Win Wa Ly; Luks Stellberger, Alexander Flink, Daniel Baumunk, Daniel Schier, Nils Tietböhl, Patrick Kullmer, Felix Schneider, Dniel Mangi, Moritz Ceh;- Andreas Pytrzyk, Patrick Jung, Leon Mainz.



FC Cleeberg unterliegt beim Tabellendritten FC Waldbrunn mit 0:3

(RA).- Die Tabellenspitze der Fußball- Verbandsliga Mitte ist näher zusammengerückt. Spitzenreiter FC Gießen II unterlag auf eigenem Platz den SF/BG Marburg mit 1:2 und auch der Rangzweite FC TuBa Pohlheim (2:3 gegen Bauerbach) kassierten Heimniederlagen. Die Teams vom FC Waldbrunn, der mit 3:0 den FC Cleeberg besiegte und dem SV Zeilsheim (3:2 beim FC Ederbergland) rückten deutlich auf und haben nur noch wenig Rückstand auf die Führenden. Der VfB Marburg verpasste die Gunst der Stunde durch ein mageres 1:1 gegen Kinzenbach. Der SC Waldgirmes verließ das hintere Tabellendrittel mit einem deutlichen 4:0 über die Spvgg. Eltville. In der Abstiegszone konnten die letzten drei punkten. Der Überraschungssieg von Bauerbach fiel besonders ins Gewicht. Germania Schwanheim und der RSV Weyer trennten sich 2:2 und blieben damit beide hinter Cleeberg in der Tabelle.

FC Waldbrunn – FC Cleeberg 3:0 (1:0)

Die Gastgeber hatten das Spiel kurzfristig auf den Rasenplatz nach Fussingen umgelegt. Eine Entscheidung, die vor allem die Gastgeber begünstigte, denn auf dem rutschigen, tiefen und unebenen Geläuf im diesig- regnerischen Westerwald fanden sich die Waldbrunner über die gesamte Spielzeit gesehen besser zurecht. Nach allgemeinem Abtasten in der Anfangsphase mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten fing sich der Tbellendritte zuerst. Mit dem ersten vielversprechenden Angriff konnten sie die Cleeberger Hintermannschaft überrumpeln. Lukas Scholl startete aus abseitsverdächtiger Position in die Spitze, wo ihn Alexander Bernhard stoppte und auch gleichzeitig berührte und es gab Elfmeter für den FCW. Lukas Scholl lies bei der Ausführung Torwart Kevin Misgaiski keine Chance und brachte seine Elf mit 1:0 in Führung. Wer nun gedacht hatte, die Waldbrunner würden nun ein Feuerwerk abbrennen sah sich getäuscht, auch bedingt durch den Ausfall von ihrem Torjäger Steffen Moritz, der krankheitsbedingt nur auf der Bank saß. Cleeberg war nun besser und hatte auch drei vielversprechende Gelegenheiten den Ausglich zu markieren. Einen tollen Schuß von Dominik Trivilino aus 25 Metern parierte Torwart Daniel Erbse bravourös. Den Kopfball nach anschließender Ecke setzte Trivilino knapp neben das Tor. Seine beste Tat vollbrachte der Keeper der Gastgeber nach einem Solo von Robin Dörr, der den Torwart bereits ausgespielt hatte und das leere Tor vor sich sah, doch Erbse griff noch einmal nach und holte Dörr den Ball vom Fuß. Mit dem bis dahin recht schmeichelhaften 1:0 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel ließen die Cleeberger dann etwas nach, ihre Abspielfehler und Ballverluste im Mittelfeld häuften sich, wogegen die Waldbrunner nun wesentlich besser ins Spiel fanden. Die erste große Gelegenheit für die Gastgeber vergab Arne Breuer, der nach Rückpass von Thomas Wilhelmy das leere Tor aus 2 Metern verfehlte. In der 71. Minute sollte dann aber die Vorentscheidung fallen. Einen weiten Ball aus der Abwehr konnte Stefan Hocker zunächst per Kopf klären, der Ball sprang aber unglücklich auf und über ihn hinweg, sodass Lukas Scholl freie Bahn hatte und das 2:0 markierte. In der 80. Minute wechselte Trainer Schäfer zweimal aus und stellte etwas um. Stefan Hocker beorderte er ins Mittelfeld und fortan spielte sich das Geschehen wieder mehr Richtung Tor der Gastgeber ab. Waldbrunn lauerte auf Konter und die Entscheidung fiel in der 89. Minute. Der eingewechselte Stefan Moritz zeigte sein ganzes Können, als ihn Lukas Scholl frei spielte und er den Ball zum 3:0 ins Tor beförderte – sein 20. Saisontreffer bereits. . Trotz der Niederlage, die etwas zu hoch ausfiel, überzeugte die Cleeberger Elf kämpferisch und läuferisch, die Probleme mit dem schweren Geläuf waren allerdings deutlich spürbar.

Spielstenogramm: FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor; Pascal Kühn, Stefan Hocker, Raphael Bause (ab 83. Fabio Hrachovec), Kevin Weidner, Daniel Wiesenfeller (ab 80. Philipp Watz), Alexander Bernhardt, Dominik Huisgen, Robin Dörr , Patrick Löw (ab 80. Nico Rosenkranz) , Dominik Trivilino. Schiedsrichter: Timo Hager (Ginsheim) Zuschauer: 150; Torfolge: 1:0 (12.- FE) und 2:0 (71.) beide Lukas Scholl. 3:0 (89.) Steffen Moritz.



Christian Theisinger schießt FC Cleeberg II zum Auswärtssieg

(RA).- Der Spitzenreiter der Fußball A-Liga Wetzlar, Türk-ATA-Spor/ Türkgücü Wetzlar konnte am Wochenende seine führende Poition durch einen glatten 5:0- Sie über die SG Waldsolms II weiter ausbauen. Die Konkurrenz hingegen patzte. Im direkten Duell zwischen dem TSV Steindorf und der SG Nauborn/Laufdorf gab es keine Tore. Der TSV Blasbach unterlag fast schon sensationell dem Kellerkind SG Ehringshausen/Dillheim II auf eigenem Platz mit 1:2. Auch der Fünfte, der FC Burgsolms II musste sich mit einem 1:1 bei der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden begnügen. Dadurch rückte die TSG Dorlar nach einem 2:1- Erfolg bei Eintracht Wetzlar an die Verfolger heran, kann aber ebenso wenig den Tabellenführer, der mittlerweile 8 Punkte Vorsprung auf den Zweiten hat, gefährden. DER FC Cleeberg II beendete seinen Abwärtstrend mit einem 4:2- Auswärtssieg beim Vorletzten Spartak Wetzlar. Im Tabellenkeller holte die SG Biskirchen/ Ulmtal zu Hause mit 2:2 gegen Niederbiel einen Punkt. Hohenahr bleibt trotz eines überraschenden 3:1- Erfolges auf der „Lemp“ Schlusslicht.

Spartak Wetzlar – FC Cleeberg II 2:4 (1:1)

Co- Trainer Christian Theisinger avancierte im A-Liga Duell mit Spartak Wetzlar für den FC Cleeberg II als Matchwinner. Nach einer halben Stunde brachte Theisinger seine Farben mit 1:0 in Führung. Allerdings musste die Verbandsliga- Reserve nur kurze Zeit später den Ausgleich hinnehmen, den Artur Horch besorgte. Nach dem Wechsel war es Leonardo Pizzini, der rasch die erneute Führung für den FC Cleeberg II erzielte. Als fast eine Stunde gespielt war, konnte Christian Theisinger innerhalb von zwei Minuten mit zwei weiteren Treffern die Partie für die Gäste entscheiden. Die 4:1- Führung brachte dann Sicherheit in die Aktionen der Cleeberger Verbandsliga- Reserve. In der 70. Minute verschoss Leonardo Pizzini noch einen Foulelfmeter.  Zwar gelang dem Tabellenvorletzten in den Schlussminuten noch der Anschlusstreffer von Dimitri Etscho. Der klare und verdiente Auswärtssieg der David Pizzini- Truppe war aber am Ende nicht mehr gefährdet. Damit konnte eine Serie von fünf Spielen ohne Sieg beendet und die SG Niederbiel und Lokalrivale SG Waldsolms II in der Tabelle wieder überflügelt werden.

FC Cleeberg II: Marvin Zintl im Tor; Johannes Kaiser, Sebastian Kaiser, Andre Krick, Leonardo Pizzini, Johannes Fett, Simon Kranz, Christian Theisinger, Dominik Schmidt, Rene Krick, Niklas Panzer; – Marcel Förster, Sven Zimmermann, Win Wa Ly. Schiedsrichter: Steffen Bieber. Torfolge: 0:1 (30. Christian Theisinger); 1:1 (38.) Artur Horch; 1:2 (51.) Leonardo Pizzini; 1:3 (58.) und 1:4 (59.) beide Christian Theisinger; 2:4 (85.) Dimitri Etscho.